Schauspiel

Schauspiel

Das Schauspiel bezeichnet im Allgemeinen ein zumeist gesprochenes Drama und wirkt damit als Gegenstück zu Genres wie dem Musiktheater oder dem Tanztheater. Dabei kann ein Schauspiel sowohl Tragödie als auch Komödie bedeuten. Lassen Sie sich von unseren großartigen Schauspielern in modernen sowie älteren Stücken unterhalten!

alt

Jugendtheater Palaver
“Alles nur Show”
Ein Theaterstück von Jenny Wölk

“Alles nur Show”   Ein Theaterstück von Jenny Wölk Verlag: Theaterbörse.de Sechs völlig verschiedene Jugendliche nehmen aus unterschiedlichen Gründen an einer Reality- TV- Show teil. Der Preis? 6.000 €! Die querschnittsgelähmte Jule möchte der Welt unbedingt beweisen, dass man auch ohne seine Beine bewegen zu können etwas erreichen kann. Wird ihr das gelingen? Alja braucht das G

alt

Dem Schöpfer des kleinen Prinzen
Der Antoine de Saint - Exupéry Abend

Dem Schöpfer des kleinen Prinzen, Rezitation: Barbara Kleyboldt und Rüdiger Trappmann, Regie: Rüdiger Trappmann. "Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“ Wer an Saint - Exupéry denkt, denkt an den „Kleinen Prinzen“. Aber nicht nur er wird an diesem Abend Inhalt von Rezitation und Analyse sein. Auch seine anderen großen Werke: „Südkurier“, „Na

alt

ProTicket präsentiert:
Der Fall Collini
Krimi nach Ferdinand von Schirach

Der Fall Collini - Krimi nach Ferdinand von SchirachEin Journalist geht in ein Berliner Luxushotel. Er ist für ein Interview angemeldet. Sein Gesprächspartner ist ein angesehener deutscher Industrieller, ein würdevoller älterer Mann. Als sie sich im Zimmer des alten Herren gegenüberstehen bringt der Journalist ihn um. Anschließend geht er in die Hotellobby und wartet darauf, verhaftet zu werden.

alt

Rezitation und Schauspiel
Der große Erich Kästner Abend
weit mehr als nur der Autor von Emil und die Detektive

Rezitation und SchauspielDer große Erich Kästner Abend weit mehr als nur der Autor von Emil und die DetektiveSeine Kinderbücher machten ihn weltberühmt. Doch Erich Kästner ist weit mehr als nur der Autor von "Emil und die Detektive". Seine Kinderbücher machten ihn weltberühmt. Doch Erich Kästner ist weit mehr als nur der Autor von "Emil und die Detektive". Er war ein scharfer Beo

alt

ProTicket präsentiert:
Der große Rilke Abend
Prosa und Lyrik des Rainer Maria Rilke

Der große Rilke Abend Prosa und Lyrik des Rainer Maria RilkeDieser Abend begibt sich auf die Spur des Menschen Rilke, seiner Ängste und Leidenschaften, seiner Einsamkeit, der Begegnungen mit vielen berühmten Frauen und Männern, seiner problematischen Liebesbeziehungen. Dieser Abend verspricht ein aufwühlender Abend zu werden, der einen tiefen Einblick in die hohe Kunst seiner Dichtung

alt

Schauspiel und Erzählung
Der große Ringelnatz Abend
Gedichte & Geschichten von und über Joachim Ringelnatz

Schauspiel und ErzählungDer große Ringelnatz AbendGedichte & Geschichten von und über Joachim RingelnatzRingelnatz war ein Abenteuerer in seinem Leben, mit überschäumender Phantasie begabt, ein Dichter, der in den kleinsten Dingen des Lebens das Größte sah. Vorwiegend beschreibt er das Leben, die Freude und die Nöte des "kleinen Mannes". Seine Verse sind oft skurril, voll überraschen

alt

ProTicket präsentiert:
Der große Tucholsky Abend

Der große Tucholsky Abend So weit ich mich erinnere, wurde ich am 09. Januar 1890 als Angestellter der Weltbühne geboren. Meine Vorfahren haben laut Miesbacher Anzeiger auf Bäumen gesessen und in die Nase gebohrt. Um seine Person betrieb Tucholsky gerne seine Späße und ein Verwirrspiel. Kasper Hauser, Theobald Tiger, Peter Panter, Ignaz Wrobel, diese vielen Pseudonyme lassen uns rät

alt

ProTicket präsentiert:
Die Judenbank
Theater Poetenpack

Die Judenbank Theater PoetenpackDie Judenbank Volksstück für einen Schauspieler von Reinhold Massag „Die Judenbank“ beschreibt das Leben in einem kleinen Dorf in der deutschen Provinz unter der Naziherrschaft. In kurzen, witzigen und pointierten Anekdoten wird beinahe beiläufig über die alltägliche Korruption, Machtanmaßung, Denunziation und tödliche Gewalt im Dritten Reich berichtet. Im Stü

alt

Johann Wolfgang von Goethe
Die Musen hab ich stets geachtet
Biografisches Theaterstück

Johann Wolfgang von GoetheDie Musen hab ich stets geachtetBiografisches TheaterstückBegegnen Sie Goethe und nehmen Sie Einblick in sein Leben Wir haben uns auf die Suche nach Goethe begeben und möchten Ihnen den Dichter und Staatsminister in Form von sechs Anthologien als Menschen vorstellen. Da es fast unmöglich ist, das Leben einer derart komplexen Persönlichkeit in der ihm gebührenden Ausführli

alt

ProTicket präsentiert:
Else Lasker-Schüler
mit Barbara Kleyboldt - Rezitation und Schauspiel

Else Lasker-Schüler - mit Barbara Kleyboldt - Rezitation und SchauspielSie war den Sternen versprochenElse Lasker- Schüler ist die dritte deutsch- jüdische Dichterin, der sich das Roto Theater widmet. Auch sie musste vor den Nazis aus Deutschland fliehen. Schon 1933 ahnte sie, was auf die Juden in Deutschland zukommen wird: „ Unsere Töchter wird man verbrennen auf Scheiterhaufen, prophezeite si

alt

ProTicket präsentiert:
Falsche Schlange
Psycho-Thriller von Alan Ayckbourn

Falsche Schlange Psycho-Thriller von Alan AyckbournZwei Schwestern treffen nach dem Tod des Vaters aufeinander. Sie verbindet eine schwere Kindheit, sonst scheinbar nichts. Die eine ging früh von zuhause weg, um in Australien ihr Glück zu finden, was ihr aber nicht gelang. Die andere blieb daheim in der britischen Provinz und kümmerte sich um den Vater. Annabel und Miriam. Die erste eine gestanden

alt

Gastspiel
Fassaden
Ein Live-Theater Film von Trafique

Gastspiel - Fassaden - Ein Live-Theater Film von Trafique von Björn Gabriel mit Anna Marienfeld, Laura N. Junghanns, Lisa Peter, Stephan Weigelin, Björn Gabriel ICH blickt zurück - ans Krankenbett gefesselt, isoliert von der Umwelt erlebt es das eigene Leben noch einmal im Rückblick: ICH trifft vermeintlich zentrale, wichtige oder unwichtige Lebens-Entscheidungen und resümiert verpasste Momente,

alt

ProTicket präsentiert:
Goethe in Italien
Eine Reise durch Italien

Goethe in ItalienEine Reise durch Italien mit Barbara Kleyboldt und Rüdiger Trappmann - Schauspiel und Rezitation In einer Nacht- und Nebelaktion floh Goethe am 3. September 1786 nach Italien. Wir unternehmen an diesem Abend mit Goethe eine Reise durch sein Italien: Venedig, Rom, Neapel und Sizilien sind die Stationen. In einer Nacht- und Nebelaktion brach Goethe im September 1786 nach Italien

alt

Friedrich Schiller
Götterfunken
Biografisches Theaterstück

Friedrich Schiller - Götterfunken Biografisches Theaterstück„Ein seltsamer Missverstand der Natur hat mich in meinem Geburtsort zum Dichter verurteilt…“ Anders als Goethe hatte Schiller nicht das Glück, in seinem Herzog einen Mäzen gefunden zu haben. Er begann seine dichterische Laufbahn mit einem Darlehen, das ihn viele Jahre lang finanziell belasten sollte. Hinzu kamen etliche körperliche Besch

alt

Schauspiel von Daniel Kehlmann
Heilig Abend
mit Jacqueline Macaulay, Wanja Mues

Heilig Abend - Schauspiel von Daniel KehlmannEs ist der 24. Dezember, halb elf Uhr abends. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt: Nur genau 90 Minuten hat er Zeit, der Verhörspezialist Thomas, um von einer Frau namens Judith zu erfahren, ob sie tatsächlich, wie er vermutet, um Mitternacht einen – gemeinsam mit ihrem Ex-Mann Peter geplanten – terroristischen Anschlag verüben will. Sie wurde auf dem W

alt

ProTicket präsentiert:
Heine in Paris

Heine in Paris Nach den erfolgreichen Aufführungen des großen Heine Abends, der mit seinem Einzug in Paris endete, setzen wir jetzt die Geschichte Heinrich Heines mit seinem zweiten Lebensabschnitt “Heine in Paris“ fort, inklusive des berühmten "Wintermärchens“. "Ich befinde mich wie Heine in Paris", schrieb Heinrich Heine kurz nach seiner Ankunft im Jahr 1831. Eine Sehnsucht hatte sic

alt

ProTicket präsentiert:
Ingeborg Bachmann trifft Paul Celan
mit Barbara Kleyboldt und Rüdiger Trappmann

Ingeborg Bachmann trifft Paul Celan - mit Barbara Kleyboldt und Rüdiger TrappmannHerzzeit Ingeborg Bachmann trifft Paul Celan - Ein literarischer Abend Mit Barbara Kleyboldt und Rüdiger Trappmann Regie: Rüdiger Trappmann Bühnenbild: Kornelius Wilkens, Berlin Musikauswahl: Roger Hanschel, Köln Wir erleben wir zwei der bedeutendsten Dichter der deutschen Nachkriegszeit Ingeborg Bachmann und

alt

ProTicket präsentiert:
Marlow
Krimi nach Volker Kutscher, von Jeannette Mohr

Marlow - Krimi nach Volker Kutscher, von Jeannette MohrBerlin, 1935. Obwohl Gereon Rath inzwischen zum Oberkommissar befördert worden ist, muss er sich mit den Todesfällen befassen, die sonst keiner haben will. Da weder er noch seine Frau Charly Parteimitglieder sind, gelten sie als verdächtig und werden von Nachbarn und Mitarbeitern misstrauisch beobachtet. Während der Nationalsozialismus mit al

alt

ProTicket präsentiert:
Oskar Schindlers Liste
dramatisiert von Florian Battermann

OSKAR SCHINDLERS LISTEEine wahre Geschichte für die Bühne dramatisiert von Florian BattermannMit: Stefan Bockelmann und dem elfköpfigen Ensemble der KONZERTDIREKTION HANNOVERErleben Sie die unglaubliche Geschichte des deutschen Unternehmers, dem es 1945 gelungen ist, mehr als 1.000 Juden vor den NS-Vernichtungslagern zu bewahren. „Schindlers Liste“ umfasst die Namen von 800 Männern und 300 Frauen,

alt

ProTicket präsentiert:
Rose Ausländer
Gedichte & Prosa mit Barbara Kleyboldt

Rose Ausländer - Gedichte & Prosa mit Barbara Kleyboldtmit Barbara Kleyboldt: Rezitation Regie: Rüdiger Trappmann Schreiben war leben, überleben ist der Titel der Veranstaltung mit Barbara Kleyboldt (Rezitation), in dem Gedichte und Prosa von Rose Ausländer auf dem Hintergrund ihrer Biographie rezitiert werden.- Es wird ein Bogen gespannt von der Kindheit in der Bukowina, über Zeiten der Emig

alt

ProTicket präsentiert:
Ungeduld des Herzens

Ungeduld des HerzensEs gibt eben zweierlei Mitleid … Der junge Soldat Hofmiller wird auf das Schloss des Herrn von Kékesfalva eingeladen. Die Abendgesellschaft ist ein voller Erfolg: Das Essen ist köstlich, der Wein erlesen, und Hofmiller gelingt es, eine amüsante Anekdote nach der anderen zum Besten zu geben. Betört von seinem Erfolg fordert er zum Abschluss des berauschenden Abends das Mädchen

 

Das Schauspiel geht auf einen prähistorischen Urtrieb zurück. Schon in frühen Zeitaltern wurden überlebenswichtige Handlungen, zum Beispiel die Jagd von Tieren, nachahmend dargestellt, um der Gruppe das richtige Jagd-Verhalten beizubringen. Das Nachahmen von Göttern und Dämonen war außerdem Bestandteil von Beschwörungsritualen. Schon in dieser Zeit wurden Masken benutzt, um Tiere oder Naturkräfte darzustellen. Den Beruf des Schauspielers gibt es somit schon seit der Antike. Das Tragen von Masken stellt eine Verbindung dieses Zeitalters zu der Prähistorie dar.

In der Kunst des Schauspielens gibt es sehr unterschiedliche Konzepte und Techniken, wobei die naturalistischen Ansätze wie das „Method Acting“ heute sowohl auf der Bühne als auch in Film und Fernsehen klar dominieren. Schauspieler müssen eine Rolle demnach glaubwürdig darstellen. Sie müssen erkennen, welche Handlungsweise, Motivation und innere Verfassung die dargestellte Figur haben soll, und ihre eigene emotionale und mentale Verfassung so beherrschen, dass die eigene Gemütslage keine Auswirkungen auf die Rollenfigur ausübt. Letztlich geht es darum, die eigene Identität für einen gewissen Zeitraum hinter sich zu lassen und eine andere anzunehmen – eine Aufgabe, die hohe Anforderungen an Körper und Geist stellt. Man kann auch Theaterikone Eric Bentley zitieren und die Schauspielerei ganz einfach definieren: „A verkörpert B, während C zuschaut“.