3. Sinfoniekonzert der Saison 2016/2017

KIT ARMSTRONG, Klavier

Bochumer Symphoniker

Tickets für KIT ARMSTRONG, Klavier bei ProTicket kaufen

Edvard Grieg (1843-1907): Klavierkonzert a-Moll op. 16 Richard Strauss (1854-1949): Ein Heldenleben op. 40 Einen weiteren Shootingstar der jungen Pianisten-Szene bringen die Bochumer Symphoniker mit in die Festhalle. Solist des Abends ist der Amerikaner Kit Armstrong. Erst 24jährig hat er bereits ein abgeschlossenes Musik- und Mathematikstudium vorzuweisen. Mit fünf Jahren begann Kit Armstrong mit dem Komponieren und erhielt kurz darauf seinen ersten Klavierunterricht. Heute konzertiert er in den renommiertesten Konzertsälen der Welt: dem Musikverein Wien, dem Concertgebouw Amsterdam, der Royal Festival Hall London, der Philharmonie Berlin, der Laeiszhalle Hamburg, der Kölner Philharmonie, der NHK Hall Tokio und dem Palais des Beaux-Arts Brüssel. Die Kulturabteilung ist sehr stolz, diesen weltweit begehrten Künstler schon ein zweites Mal in die Festhalle einladen zu dürfen. Im Alter von 13 Jahren lernte er Alfred Brendel kennen, der ihn seither als Lehrer und Mentor stark geprägt hat und ihm ein „Verständnis der großen Klavierliteratur als eine Einheit von Gefühl und Verstand, Frische und Verfeinerung“ attestiert. Im September 2012 hat er in Nordfrankreich die baufällige Kirche Sainte-Thérèse-de-l’Enfant-Jésus erworben und diese mit Hilfe der Gemeinde Hirson zu einem Kulturzentrum und Konzertsaal vor allem für junge Musiker und Künstler umgebaut. Die Bochumer Symphoniker, die es lieben in der Festhalle zu spielen, haben sich im Laufe ihrer Geschichte zu einem der wichtigsten Konzertklangkörper im Westen Deutschlands entwickelt. Die Teilnahme an renommierten nationalen und internationalen Festivals sowie weltweite Konzertreisen haben den Ruf der Bochumer Symphoniker als vielseitiges Orchester gefestigt. Künstlerische Vision und unermüdliches kulturpolitisches Engagement: Das sind die Qualitäten, die den aus Los Angeles stammenden amerikanisch-israelischen Dirigenten Steven Sloane weltweit bekannt gemacht haben. Seit 1994 Generalmusikdirektor erleben die engagierten BoSy’s einen Aufschwung, der sich auch in zahlreichen Preisen und Auszeichnungen manifestiert. Eine Freude ist auch das Programm, das zu hören sein wird. Den Anfang macht Edvard Griegs Klavierkonzert, sein einzige Instrumentalkonzert, das sofort ein großer Wurf wurde. Den zweiten Teil prägt ein Publikumsliebling: Richard Strauss‘ sinfonische Dichtung „Ein Heldenleben“.

Bilder