LinkedIn
XING
Telegram
(12704) CARMEN

Opéra comique in vier Akten von Georges Bizet

CARMEN

nach der Novelle von Prosper Mérimée

Dies ist eine Veranstaltung des Tourneeveranstalters Theater Osnabrück

Tickets für CARMEN bei ProTicket kaufen

„Daniel Inbal bringt als Dirigent die Musik zum Glühen, Adriana Altaras setzt eine stimmige Regie um, und Almerija Delic verkörpert eine umwerfende Carmen: Mit Georges Bizets gleichnamiger Oper ist dem Theater Osnabrück ein weiterer großer Wurf gelungen“, so beginnt die Premierenkritik der Osnabrücker Zeitung. Freiheit und Selbstbestimmung – diese Prinzipien verkörpert und lebt Carmen. Ausgerechnet der bodenständige Sergeant Don José verliebt sich in sie, wird ihretwegen straffällig und folgt ihr in die Illegalität. Doch bald verlässt Carmen José für den Stierkämpfer Escamillo. Josés eifersüchtige Liebe entwickelt sich zur Obsession und Bedrohung für Carmens Leben. Im Zentrum der Osnabrücker Erfolgsproduktion, die als Gesamtkunstwerk von Musik, Gesang, Schauspiel, Bühne, Kostüme und Licht bezeichnet werden kann, steht in der Titelrolle die Mezzosopranistin Almerija Delic, die ihre Partie mit einer immensen Bandbreite an Emotionen singt. Mal klingt sie umschmeichelnd und verführerisch, mal herrisch und fordernd, mal sinnlich und ehrlich. Einen weiteren entscheidenden Anteil am Erfolg dieser Operninszenierung haben die Osnabrücker Sinfoniker unter der Leitung ihres 1. Kapellmeisters Daniel Inbal, denn sie bringen mit großer Spielfreude den nötigen Drive in George Bizets spannungsgeladene und farbenreiche Musik. Im Online Musik Magazin wird nach dem Besuch der Vorstellung folgendes Resümee gezogen: „Ein Opernabend für die ganze Familie. Regisseurin Adriana Altaras wird mit dieser lebensnahen Inszenierung auch Film- und Soap-Opera-Fans für die Oper begeistern.“ Das Viersener Publikum darf sich also auf einen hochkarätigen Opernabend in großer Besetzung mit exquisiter Livemusik freuen. Die Aufführung wird in französischer Sprache mit deutschen Übertiteln gespielt. Musikalische Leitung: Daniel Inbal Inszenierung: Adriana Altaras

Bilder