(15181) Giora Feidman & Rastrelli Cello Quartett
ProTicket präsentiert:

Giora Feidman & Rastrelli Cello Quartett

Klezmer Bridges

Dies ist eine Veranstaltung des Tourneeveranstalters Frink-Leukel GbR / Bubu-Concerts

Tickets für Giora Feidman & Rastrelli Cello Quartett bei ProTicket kaufen

Giora Feidmann & Rastrelli Cello QuartettGiora Feidmann & Rastrelli Cello Quartett

Giora Feidman & Rastrelli Cello Quartett

Musik, die aus der Seele kommt!

"Mit dem Zittern seiner Lippen drückt Giora Feidman die schönsten Melodien durch das Holz. Mit einem einzigen Atemzug lässt er unzählige Melodien erklingen." (FAZ)

Über die Jahrzehnte hat sich Giora Feidman zu einem Phänomen entwickelt, da er einer der wichtigsten Interpreten zeitgenössischer Musik ist. Er ist ein hochkarätiger Künstler, ein rastloser Botschafter.


Auszug aus der Biografie von Giora Feidman (http://www.giorafeidman-online.com/de/biografie):

EIN LEBEN WIE EIN LIED MIT IMMER NEUEN STROPHEN

Auch große Karrieren haben ihren Anfang im Kleinen. Bei Giora Feidman ist das über 70 Jahre her.

Giora Feidman wird am 25.03.1936 als Sohn jüdischer Einwanderer aus Bessarabien (Moldawien/südliche Ukraine) in Argentinien geboren. Er hat die Musik im Blut: Sein Vater ist Musiker wie schon der Großvater.

"Von Anfang an, vom Tag meiner Geburt haben mich Lieder begleitet. Fast immer vollzieht sich unsere erste Berührung mit Musik durch eine menschliche Stimme, deren Singen uns beruhigt, uns tröstet, uns fröhlich macht. Für mich waren das die jiddischen Lieder, die meine Mutter für mich sang, als ich ein kleines Kind war - und später, als junger Musiker, die Lieder von Schubert. Mit beiden bin ich groß geworden, von beiden habe ich gelernt und beide sind mir sehr nah."

Der junge Feidman wächst in der Hauptstadt Buenos Aires auf, lernt Klarinette, musiziert schon als Kind mit seinem Vater auf Festen und erhält mit 18 Jahren eine Anstellung als Klarinettist am Teatro Colon, der renommiertesten Opernbühne Südamerikas.

Wie Hunderttausende anderer Juden zieht es auch ihn in den neu gegründeten Staat Israel. 1956, mit 21 Jahren, verlässt er Buenos Aires und erreicht nach einer langen Schiffsreise in Haifa das Gelobte Land. Er hat einen Vertrag mit dem Israel Philharmonic Orchestra in der Tasche, den ihm der Dirigent Paul Kletzki vermittelt hat. Schon am Tag nach der Ankunft beginnen für ihn die ProGiora Feidmann & Rastrelli Cello Quartettben, und noch in der ersten Woche hat Feidman seinen ersten Solo-Auftritt. Er kommt und ist da.

"Nun war ich in Israel. Ich war nach Hause gekommen." ...

Heute ist der Virtuose Feidman eine Persönlichkeit der Zeitgeschichte. 2001 verleiht man ihm in Berlin in Würdigung seiner besonderen Verdienste um die Aussöhnung zwischen Deutschen und Juden das Große Bundesverdienstkreuz am Bande.

"Ich spiele nicht Klarinette. Ich bin ein Sänger", hat Giora Feidman einmal gesagt. "Ich singe durch mein Instrument." Im langen Lied seines Lebens, dessen erste Töne in Südamerika erklangen und das ihn über alle Kontinente führte, sind inzwischen viele, viele Strophen zusammengekommen. Und es werden immer mehr. Es ist ein zeitloses, sehr emotionales Lied, das keinen Text braucht. Die Menschen hören mit Begeisterung zu und ihre Seelen singen mit.

Giora Feidman & Rastrelli Cello Quartett

Musik, die aus der Seele kommt!


Videos

Bilder