(13651) Christine Sommer und Martin Brambach

Von Gelsenkirchen bis Hollywood

Christine Sommer und Martin Brambach

Nacht der Bibliotheken

Dies ist eine Veranstaltung des Tourneeveranstalters Glashaus Herten

Tickets für Christine Sommer und Martin Brambach bei ProTicket kaufen

Schauspieler-Ehepaar Christine Sommer und Martin Brambach, präsentieren in einer ungewöhnlichen Lesung komische und tragische Geschichten aus dem Pott, erzählen darin von "Sauberer Unterwäsche", "Paybackkarten" und "Wodka Wick-Blau", gefunden zwischen Gelsenkirchen und Hollywood. Michael Klaus schrieb einst über Gelsenkirchen-Mitte: „Dieser Stadtteil wird nachts beleuchtet von der Panik seiner Bewohner!“ Schauspielerisch und locker vorgetragen, lassen die Wahl-Recklinghäuser Sommer und Brambach große Meister der kleinen Form glänzen, die sie für sich entdeckt haben. Gelesen werden Satiren, Feuilletons und Lyriken u.A. von Michael Klaus (1952-2008), Sigismund von Radecki (1891 – 1970) Günter Nehm (1926 - 2009), aber auch von Ezra Pennekamp, ein Student aus Recklinghausen, dessen Biographie erst gerade gelebt wird. An der Gitarre unterstützt Matthes Fechner mit seiner markanten Stimme mit ‚Industrieblues‘ die Geschichten, in denen der Blues manchmal nur zwischen den Zeilen steht, aber immer unüberhörbar ist. Matthes Fechner, seit über dreißig Jahren als Gitarrist und Sänger mit dem Blues aufs engste verbunden und hinlänglich bekannt (The Fabulous Guitar Gangsters), spielt den Blues kraftvoll auf seiner Slide-Gitarre und singt mit einer Stimme „black as coal and deep as a river“ (Zitat von Michael van Ahlen).

Bilder