(12721) LEONARD ELSCHENBROICH, Violoncello

4. Kammerkonzert der Saison 2016/2017

LEONARD ELSCHENBROICH, Violoncello

Einführung in das Konzert 19:30 Uhr

Dies ist eine Veranstaltung des Tourneeveranstalters CCM Classic Concerts Management

Tickets für LEONARD ELSCHENBROICH, Violoncello bei ProTicket kaufen

LEONARD ELSCHENBROICH mit VioloncelloLeonard Elschenbroich„Italian Concerts“ Hugo Wolf (1860-1903): Italienische Serenade Gioacchino Rossini (1792-1868) Sonate für Streicher, Nr. 6 Niccoló Paganini (1782-184): Moses Variationen für Solo-Cello und Streichorchester Antonio Vivaldi (1678-1741): Cello-Konzert in g-Moll, RV 416 (für Solo-Cello, Streicher und B.c.) Giuseppe Verdi (1813-1901): Streichquartett in e-Moll (arr. für Streichorchester) Igor Stravinsky (1882-1971): Suite Italienne (arr Benjamin Wallfisch für Solo-Cello und Streichorchester) Solist des vierten Kammermusikabends ist der 1985 geborene Cellist Leonard Elschenbroich, eines der größten musikalischen Talente unseres Jahrzehnts. Spätestens seit seinem Erfolg 2009 beim Eröffnungskonzert des Schleswig-Holstein-Musikfestivals, als er mit der großen Anne Sophie Mutter das Brahms-Doppelkonzert unter der Leitung von Christoph Eschenbach spielte und den Leonard-Bernstein-Preis gewann, gehört der international begehrte Virtuose, der Empathie verströmt, zur Champions League. Nicht von ungefähr bekam er bereits im Alter von 10 Jahren ein Stipendium an der Yehudi Menuhin School in London. Begleitet wird der faszinierende Musikbotschafter vom 2011 gegründeten Ungarischen Kammerorchester, ein Klangkörper, der sich aus den renommiertesten Musikerinnen und Musikern der jungen Generation Ungarns zusammensetzt, die ihre Aufgabe in der Pflege der ungarischen Streichertradition und der Verbreitung der ungarischen Musik im In- wie im Ausland sehen. Im Mittelpunkt des Viersener KLEONARD ELSCHENBROICH mit VioloncelloLeonard Elschenbroichonzertes stehen allerdings die großen italienischen Komponisten. Obwohl noch recht jung, gilt das Orchester bereits als eines der Besten in Europa, was nicht zuletzt an seinem musikalischen Leiter Krisóf Baráti liegt, der auch als Violinist einen großen Namen hat. Aufgrund dieser erstklassigen Qualität folgt das Ungarische Kammerorchester zahlreichen Einladungen in das In- und Ausland, wie z.B. der Béla Bartók National Concert Hall in Budapest, dem Auditorio Nacional de Música in Madrid, der Is Sanat Hall in Istanbul, dem KKL in Luzern. In 2017 unternimmt das Orchester erneut eine große Deutschland-Tournee, die es erfreulicherweise nun auch an den Niederrhein bringt.

Bilder