(12693) Lux Aeternum - Kirche trifft Synagoge

Paul Kayser (Orgel), Semjon Kalinowsky (Bratsche)

Lux Aeternum - Kirche trifft Synagoge

musikalisch-literarische Reihe

Dies ist eine Veranstaltung des Tourneeveranstalters Kur- & Freizeit GmbH Schmallenberger Sauerland

Tickets für Lux Aeternum - Kirche trifft Synagoge bei ProTicket kaufen

Das Programm „Lux Aeternum“ (Ewiges Licht) mit Werken für Viola und Orgel ist ein interreligiöser musikalischer Dialog, der die heute nahezu vergessene Tradition der Synagogenmusik wieder ans Licht bringt. Paul Kayser spielt dabei auf der historischen Ibach-Orgel der Fleckenberger Pfarrkirche. Sie wurde ursprünglich für die Synagoge in Aachen gebaut, wo sie ihren Dienst für die jüdische Gemeinde versah, bis man sie 1905 an die Kirchengemeinde Fleckenberg verkaufte. Für dieses besondere Instrument hat Semjon Kalinowsky - angelehnt an die reichen Traditionen der christlichen Orgelmusik und der jüdischen Liturgie - ein einzigartiges Programm erstellt. Es schlägt eine Brücke zwischen Klassikern wie „Kol Nidrei“ von Max Bruch, „Prayer“ von Ernest Bloch und „Synagogen Melodien“ von Louis Lewandowski und den wertvollen, in Vergessenheit geratenen Werken von Friedrich Gernsheim und Albert Kellermann und verbindet so Tradition und Moderne. Die Fleckenberger Orgel ist eine von nur zwei Synagogenorgeln in Deutschland, die der Zerstörung durch die Nazis entgangen sind. Sie stammt aus einer der wichtigsten Orgelwerkstätten der Frühromantik und ist mit ihren 25 Registern die größte und in der Substanz am besten erhaltene Ibach-Orgel in Westdeutschland. Zu Beginn des Konzerts wird Semjon Kalinowsky in die Geschichte der Synagogenorgeln und die historische Bedeutung der Fleckenberger Orgel sowie in das musikalische Programm einführen. Das Konzert findet in Kooperation mit der Pfarrgemeinde Fleckenberg statt.

Bilder