Grube Fortuna Header

Erleben Sie Bergbau hautnah im Besucherbergwerk Grube Fortuna in Solms

Es ist eine beeindruckende Führung ins Innere der Erde - zumindest 150 Meter tief. Wer das Bergwerk Grube Fortuna in Solms-Oberbiel in der Nähe von Wetzlar im Lahn-Dill Kreis besucht, muss erst mal ganz nach unten, tief unter die Erde: 
Mit einem originalen Förderkorb werden Besuchergruppen in den Stollen gebracht. Ihre Tickets für Ihre Führung durch das Besucherbergwerk kaufen Sie bequem bei ProTicket.

Grube Fortuna Foto aus dem Stollen

Führungen im Besucherbergwerk Grube Fortuna

Besucherbergwerk Grube Fortuna mit angrenzenden Grubenbahnmuseum

Auf der Grubenbahn der Grube Fortuna geht es dann dorthin, wo bis 1983 noch wirklich gearbeitet wurde - hinein in das ehemalige Eisenerz-Bergwerk. Insgesamt existiert ein etwa 30 Kilometer langes Stollennetz, verteilt auf verschiedene Ebenen. Innerhalb der Führung für Besucher begehbar ist davon ein Bruchteil - natürlich immer mit einem kompetenten Bergführer. Und vieles erinnert noch an frühere Zeiten der aktiven Eisenerzförderung. Mit Kernbohrmaschinen, ein Überkopf-Lader und andere Maschinen, die den Gästen der Grube Fortuna vorgeführt werden und ohrenbetäubenden Lärm in der Vorführung und Demonstration machen. Ein Besuch lohnt sich bei jedem Wetter, denn unten im Bergwerk herrschen konstante 13 Grad Celsius.

In Wetzlar und im Lahn-Dill-Gebiet wurde schon vor mehr als 2000 Jahren Eisenerz gewonnen. Im Gebiet des heutigen Lahn-Dill-Kreises gab es mehr als 210 Gruben in denen die Bergleute das Erz vom Typ "Lahn-Dill" förderten. 1983 wurde die Grube Fortuna in Solms-Oberbiel geschlossen, damit endete der Eisenerzbergbau in Wetzlar und Hessen. Die Grube wurde zum Bergwerk für Besucher. Im Bergwerk Grube Fortuna wird ihnen heute in 150 Meter Tiefe der gesamte Ablauf der Eisenerzgewinnung vorgeführt. Nach der einstündigen Grubenfahrt können die Eindrücke im ehemaligen Zechenhaus vertieft werden. Das angrenzende Bergbaumuseum veranschaulicht durch Filme, Bilder, Texte und Exponate die frühere Arbeits- 
und Lebenswelt der Bergleute in Wetzlar und dem Lahn-Dill-Kreis.

Arbeiter im Bergwerk Grube Fortuna

Eine normale Führung durch das Bergwerk Grube Fortuna dauert eine knappe Stunde, Spezialführungen von ca. zweieinhalb Stunden Länge müssen vorher bei telefonisch unter 0231-9172290 bei ProTicket angemeldet werden, ebenso größere Gruppen mit Spezialwünschen. Besucher sollen bitte 30 Minuten vor Beginn der gebuchten Führung mit Ihrem im Vorverkauf bei ProTicket erworbenen Ticket vor Ort an der Grube sein. Das Mindestalter für Kinder beträgt sechs Jahre.

Die Grube gehört zum Nationalen GEOPARK Westerwald-Lahn-Taunus. Dieser erstreckt sich über eine Region von ganz besonderer geologischer, landschaftlicher, kultur- und montanhistorischer Qualität.

Nützliche Infos 

Tickets
Erwachsene zahlen bei ProTicket 9,50 Euro, für Schüler, Studenten und Schwerbehinderte kostet das Ticket 8,50 Euro und Kinder bis 13 Jahren zahlen 6,-€.
Alle Tickets erhalten Sie über diese Seite oder lokal in den Vorverkaufsstellen in Ihrer Nähe.

Öffnungszeiten 
Mitte März bis Mitte November Mittwoch - Samstag von 10:00 bis 16:00 Uhr an Sonn- und Feiertagen von 10:00 bis 17:00 Uhr 

Das Besucherwerk finden Sie unter der Anschrift: Grube Fortuna 1, 35606 Solms.

Kontakt

Geowelt Fortuna e.V.
Grube Fortuna 1
35606 Solms