(7949) DER GHETTO SWINGER

Aus dem Leben des Jazzmusikers Coco Schumann

DER GHETTO SWINGER

von Kai Ivo Baulitz

Tickets für DER GHETTO SWINGER bei ProTicket kaufen

Coco … mehrSchumann, 1924 in Berlin geboren, entdeckte mit dreizehn Swing und Jazz für sich. Bis 1943 gelingt es ihm, dem »Halbjuden«, dank einer gehörigen Portion Chuzpe und seiner zahlreichen öffentlichen Auftritte der Deportation durch die Nationalsozialisten zu entgehen. Bis auch für ihn der Vorhang fällt und seine Reise durch die Lager beginnt aber auch dort ist und bleibt er Musiker. In der Scheinwelt Theresienstadt wird er Mitglied einer der hochkarätigsten Jazz-Combos des Dritten Reichs, den »Ghetto-Swingers«. In Auschwitz spielt er zur Unterhaltung der Lagerältesten und SS um sein Leben, in Dachau begleitet er mit letzter Kraft den Abgesang auf das Regime. Danach treibt es den Entwurzelten durch die Welt, die ihm einzig verbliebene Heimat ist der Jazz und der Swing. Coco Schumann: „Ich bin Musiker. Ein Musiker, der im KZ gesessen hat, kein KZler, der Musik macht. Ich habe viel zu sagen. Die Richtung ist klar: Back to the roots, in jene Welt, in der meine Seele zu Hause ist, in den Swing. Wer den Swing in sich hat, ob er im Saal steht oder auf der Bühne, kann nicht mehr im Gleichschritt marschieren." Gil Mehmert, der bereits mit „Der Mann ohne Vergangenheit“ einen großen Erfolg hier am Haus landen konnte, inszeniert die Geschichte zu Cocos Leben. Eine Besonderheit seiner Arbeit ist die musikalisch-choreographische Erzählweise, für die er bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet wurde. Seit langem ist er von der Geschichte Coco Schumanns fasziniert und suchte nach einer theatralen Umsetzung. Nun hat er die Chance, und begibt sich mit seinen Schauspielern auf eine musikalische, emotionale und historische Reise. Die Produktion Coco Schumann ist eingeladen zu den Bad Hersfelder Festspielen 2013.