(15747) KOKUBU

THE DRUMS OF JAPAN

KOKUBU

Dies ist eine Veranstaltung des Tourneeveranstalters MIRO LIVE UG

Tickets für Kokubu – The Drums of Japan jetzt bestellen - ProTicket

KOKUBU - Tour2020-PlakatTHE DRUMS OF JAPAN - KOKUBU - Into the Light - Tour 2020

KOKUBU - The Drums of Japan ist faszinierend, abwechslungsreich und hypnotisch. KOKUBU ist anders, intensiv und authentisch. Wenn Worte die spektakuläre Taiko-Show des legendären Ensembles KOKUBU - The Drums of Japan überhaupt beschreiben können, dann sind es diese sechs Attribute.

Wo immer KOKUBU - The Drums of Japan die Bühne betreten, ist ihnen die enthusiastische Begeisterung des Publikums gewiss. Die in schwarze Kimonos und weiße Stirnbänder gekleidete Ausnahmetruppe um den Shakuhachi-Meister Chiaki Toyoma vollzieht den Spagat zwischen mal bodenbebendem Akustik-Orkan, mal dezenter Rhythmik und dem zarten und sanften Klang der japanischen Bambusflöte.

Mit unbändiger rhythmischer Kraft und schier unfassbarer Synchronität sind die virtuosen Taiko-Trommler von KOKUBU - The Drums of Japan seit vielen Jahren weltweit auf Tour. 2019 haben sie in Deutschland die Herzen von vielen Zuschauern erobert. Mit ihrer neuen Bühnen-Show „The Drums of Japan – Into the Light“ setzen KOKUBU - The Drums of Japan nun ihre Erfolgsgeschichte mit tosenden Trommelschlägen mit Into the Light - Tour 2020 fort.

Ins Deutsche übersetzt bedeutet „Taiko“ sinngemäß ganz einfach „Dicke Trommel“. Die großen, mit Schlägeln geschlagenen Röhrentrommeln dienten im alten Japan als Kontaktvermittler zu den Göttern. Sie gaben den Rhythmus für die Feldarbeit vor oder beeindruckten den Gegner vor der Schlacht. Heute sind Taiko-Ensembles weltweit gerngesehene Show-Acts. Die aus Osaka stammende, 17-köpfige Formation KOKUBU hat es sich zur Aufgabe gemacht, wieder den spirituellen Aspekt des japanischen Trommelns in den Vordergrund zu stellen.  KOKUBU - The Drums of Japan- Into the Light - Tour 2020

KOKUBU - The Drums of Japan bietet mit Into the Light - Tour 2020 Atemberaubendes für Augen und Ohren. In wechselnden Gruppierungen und mittels unterschiedlich großer Röhrentrommeln wird in unfassbarer Synchronität und dann wieder kontrastierend ein Rhythmus geschlagen, der die Zuhörer in seinen Bann zieht. Bisweilen kommt gar eine imposante, liegende Röhrentrommel zum Einsatz, deren Bespannung ein Athlet mit zwei massiven, unterarmdicken Stöcken bearbeitet. 

Klangliche Gegenstücke bilden Flötentöne, deren Melodien auf Anhieb verzaubern. Die Shakuhachi ist eine Bambusflöte, die im 8. Jahrhundert aus China nach Japan eingeführt wurde, wo ihre Klänge sich zu einem zentralen Meditationsinstrument zen-buddhistischer Mönche entwickelten. Der weiche Klang der Shakuhachi ist im Westen heute für viele ein typisches Element traditioneller japanischer Musik. Chiaki Toyoma, der musikalische Kopf hinter dem Ensemble KOKUBU - The Drums of Japan, spielt die Shakuhachi meisterhaft. Auch Europäer können sich der Magie dieser Klänge schwer entziehen, die die Spiritualität Japans sinnlich erlebbar macht.

Was KOKUBU - The Drums of Japan ausmacht, ist nicht zuletzt der perfekte Einklang, in dem die Mitglieder des Ensembles sich befinden. Dem Individualismus der westlichen Kultur steht der fernöstliche Glaube an das Kollektiv gegenüber. KOKUBU - The Drums of Japan steht auch für einen besonderen Lebensstil, den Taiko-do („Weg der Taiko“), in dem es darum geht, die verschiedenen Existenzen in einen harmonischen Einklang zu bringen – gemeinsam essen, trainieren und proben, zur gleichen Zeit schlafen gehen und aufstehen. Das Leben der Musiker von KOKUBU - The Drums of Japan steht voll und ganz im Zeichen der Trommelkunst. In diesem starken Kollektiv entwickeln sie ihre Fertigkeiten weiter, erschaffen neue Rhythmen und Klangmuster.

Indem vor jedem Stück ein kurzer, gesprochener Text die Bedeutung der jeweiligen Lieder erklärt, vertieft KOKUBU - The Drums of Japan auch in der Into the Light - Tour 2020 das Verständnis für die in alten Traditionen verwurzelte japanische Musik. Die von KOKUBU - The Drums of Japan gespielten Stücke handeln beispielsweise vom Eins-Sein zwischen Körper und Geist, der Lebensfreude, der Natur, der Kraft der JahrKOKUBU - Tour2020-Plakateszeiten oder dem Glaubenssatz „vorwärts gehen, ohne zurückzuschauen“.

Besucher der Gastspiele von KOKUBU - The Drums of Japan sind ebenso begeistert wie die Presse. Der Rezensent der ‚Rhein-Zeitung“ erlebte im ausverkauften Stadttheater in Idar-Oberstein einen „furiosen Auftritt“ und stellte seine Besprechung unter die poetische Überschrift „Wie das Streicheln von Grashalmen im Wind“. Im ‚Bonner General-Anzeiger“ war die Rede unter anderem von einem „schallgewaltigen Energiestrom“, entfacht durch einen „artistischen Trommelsturm“, kurzum: „Ein Abend, der die Seele berührte“. Er gipfelte dort einmal mehr darin, was schon die ‚Gießener Zeitung‘ anlässlich des Termins im hr1-Sendesaal notierte „Tosender Beifall und Standing Ovations“! Ein Abend der Extraklasse!

Bei rekordverdächtigen Spitzenfrequenzen von bis zu 480 Schlägen pro Minute ist alles perfekt ineinander verwoben. Kaum eine andere Formation verbindet die ehrwürdige Tradition asiatischer Trommelkunst mit dem kraftvollen Pulsschlag des modernen Japans so gekonnt wie KOKUBU - The Drums of Japan. Dieses Ensemble laus seiner Into the Light - Tour 2020 ive zu sehen ist ohne Frage ein Erlebnis der besonderen Art, das man so schnell nicht vergessen wird. THE DRUMS OF JAPAN - KOKUBU - Into the Light - Tour 2020
Kokubu – The Drums of Japan – into the light widmet sich dem Leben  der menschen und seinen vielfältigen Herausforderungen: dem Abenteuer des Aufbruchs, dem Reiz neuer Aufgaben und den Verheißungen lang gehegter Träume. Unnachahmlich verknüpfen die Künstler von Kokubu – The Drums of Japan – into the light ihre Vision mit ihrer pulsierenden rhythmischen Kraft, fordern ihre Instrumente immer wieder heraus und suchen unaufhörlich neue Wege des Ausdrucks. Das Beben ihrer speziellen Trommeln und der Rhythmus, der in den Körpern widerhallt, ist Quelle dieser schier unerschöpflichen Kreativität. Ganz in diesem Sinne zelebriert die Show von Kokubu – The Drums of Japan – into the light neben klangvoller TrommelkunsKOKUBU - Tour2020-Plakatt auch die wegweisende Fusion von packenden Rhythmen und raffiniertem Arrangements. In Kokubu – The Drums of Japan – into the light verschmelzen fantasievolle Entwürfe in ebenso farbenprächtigen wie extravaganten Kostümen und dem besonderen Lichtdesign mit dem vollen Sound der Trommeln zu einem atemberaubenden Gesamtkunstwerk. Der Reiz des Abenteuers, die Spannung des Aufbruchs und die Verheißungen lang gehegter Träume – diesen Gefühlen und Aspekten widmet sich die neue  und aktuelle Show von Kokubu – The Drums of Japan – into the light. Unter dem Titel Kokubu – The Drums of Japan – into the light packen die Künstler das Leben bei den Hörnern und stürzen sich bewaffnet mit ihren Trommelstöcken ins Geschehen der Bühnenshow. Was die Mitglieder von Kokubu – The Drums of Japan – into the light ausmacht, ist der Einklang ihrer Instrumente und Trommeln. Den erreichen sie durch ihren besonderen Lebensstil, den sogenannten Taiko-do (dt. Weg der Taiko; Taiko ist eine große Trommel): Gemeinsam essen, trainieren und proben, zur gleichen Zeit schlafen gehen und aufstehen. Ihr Leben steht völlig im Zeichen der Trommelkunst und Harmonie.

KOKUBU - The Drums of Japan ist faszinierend, abwechslungsreich und hypnotisch. KOKUBU ist anders, intensiv und authentisch. Wenn Worte die spektakuläre Taiko-Show des legendären Ensembles KOKUBU - The Drums of Japan überhaupt beschreiben können, dann sind es diese sechs Attribute.

Mit unbändiger rhythmischer Kraft und schier unfassbarer Synchronität sind die virtuosen Taiko-Trommler von KOKUBU - The Drums of Japan seit vielen Jahren weltweit auf Tour. 2019 haben sie in Deutschland die Herzen von vielen Zuschauern erobert. Mit ihrer neuen Bühnen-Show „The Drums of Japan – Into the Light“ setzen KOKUBU - The Drums of Japan nun ihre Erfolgsgeschichte mit tosenden Trommelschlägen mit Into the Light - Tour 2020 fort.

Ins Deutsche übersetzt bedeutet „Taiko“ sinngemäß ganz einfach „Dicke Trommel“. Die großen, mit Schlägeln geschlagenen Röhrentrommeln dienten im alten Japan als Kontaktvermittler zu den Göttern. Sie gaben den Rhythmus für die Feldarbeit vor oder beeindruckten den Gegner vor der Schlacht. Heute sind Taiko-Ensembles weltweit gerngesehene Show-Acts. Die aus Osaka stammende, 17-köpfige Formation KOKUBU hat es sich zur Aufgabe gemacht, wieder den spirituellen Aspekt des japanischen Trommelns in den Vordergrund zu stellen.  KOKUBU - The Drums of Japan- Into the Light - Tour 2020

KOKUBU - The Drums of Japan bietet mit Into the Light - Tour 2020 Atemberaubendes für Augen und Ohren. In wechselnden Gruppierungen und mittels unterschiedlich großer Röhrentrommeln wird in unfassbarer Synchronität und dann wieder kontrastierend ein Rhythmus geschlagen, der die Zuhörer in seinen Bann zieht. Bisweilen kommt gar eine imposante, liegende Röhrentrommel zum Einsatz, deren Bespannung ein Athlet mit zwei massiven, unterarmdicken Stöcken bearbeitet.

Klangliche Gegenstücke bilden Flötentöne, deren Melodien auf Anhieb verzaubern. Die Shakuhachi ist eine Bambusflöte, die im 8. Jahrhundert aus China nach Japan eingeführt wurde, wo ihre Klänge sich zu einem zentralen Meditationsinstrument zen-buddhistischer Mönche entwickelten. Der weiche Klang der Shakuhachi ist im Westen heute für viele ein typisches Element traditioneller japanischer Musik. Chiaki Toyoma, der musikalische Kopf hinter dem Ensemble KOKUBU - The Drums of Japan, spielt die Shakuhachi meisterhaft. Auch Europäer können sich der Magie dieser Klänge schwer entziehen, die die Spiritualität Japans sinnlich erlebbar macht.

 

Was KOKUBU - The Drums of Japan ausmacht, ist nicht zuletzt der perfekte Einklang, in dem die Mitglieder des Ensembles sich befinden. Dem Individualismus der westlichen Kultur steht der fernöstliche Glaube an das Kollektiv gegenüber. KOKUBU - The Drums of Japan steht auch für einen besonderen Lebensstil, den Taiko-do („Weg der Taiko“), in dem es darum geht, die verschiedenen Existenzen in einen harmonischen Einklang zu bringen – gemeinsam essen, trainieren und proben, zur gleichen Zeit schlafen gehen und aufstehen.

Das Leben der Musiker von KOKUBU - The Drums of Japan steht voll und ganz im Zeichen der Trommelkunst. In diesem starken Kollektiv entwickeln sie ihre Fertigkeiten weiter, erschaffen neue Rhythmen und Klangmuster.

Indem vor jedem Stück ein kurzer, gesprochener Text die Bedeutung der jeweiligen Lieder erklärt, vertieft KOKUBU - The Drums of Japan auch in der Into the Light - Tour 2020 das Verständnis für die in alten Traditionen verwurzelte japanische Musik. Die von KOKUBU - The Drums of Japan gespielten Stücke handeln beispielsweise vom Eins-Sein zwischen Körper und Geist, der Lebensfreude, der Natur, der Kraft der Jahreszeiten oder dem Glaubenssatz „vorwärts gehen, ohne zurückzuschauen“.

Besucher der Gastspiele von KOKUBU - The Drums of Japan sind ebenso begeistert wie die Presse. Der Rezensent der ‚Rhein-Zeitung“ erlebte im ausverkauften Stadttheater in Idar-Oberstein einen „furiosen Auftritt“ und stellte seine Besprechung unter die poetische Überschrift „Wie das Streicheln von Grashalmen im Wind“. Im ‚Bonner General-Anzeiger“ war die Rede unter anderem von einem „schallgewaltigen Energiestrom“, entfacht durch einen „artistischen Trommelsturm“, kurzum: „Ein Abend, der die Seele berührte“. Er gipfelte dort einmal mehr darin, was schon die ‚Gießener Zeitung‘ anlässlich des Termins im hr1-Sendesaal notierte „Tosender Beifall und Standing Ovations“! Ein Abend der Extraklasse! 

Bei rekordverdächtigen Spitzenfrequenzen von bis zu 480 Schlägen pro Minute ist alles perfekt ineinander verwoben. Kaum eine andere Formation verbindet die ehrwürdige Tradition asiatischer Trommelkunst mit dem kraftvollen Pulsschlag des modernen Japans so gekonnt wie KOKUBU - The Drums of Japan. Dieses Ensemble laus seiner Into the Light - Tour 2020 ive zu sehen ist ohne Frage ein Erlebnis der besonderen Art, das man so schnell nicht vergessen wird. THE DRUMS OF JAPAN - KOKUBU - Into the Light - Tour 2020

Kokubu – The Drums of Japan – into the light widmet sich dem Leben  der menschen und seinen vielfältigen Herausforderungen: dem Abenteuer des Aufbruchs, dem Reiz neuer Aufgaben und den Verheißungen lang gehegter Träume. Unnachahmlich verknüpfen die Künstler von Kokubu – The Drums of Japan – into the light ihre Vision mit ihrer pulsierenden rhythmischen Kraft, fordern ihre Instrumente immer wieder heraus und suchen unaufhörlich neue Wege des Ausdrucks. Das Beben ihrer speziellen Trommeln und der Rhythmus, der in den Körpern widerhallt, ist Quelle dieser schier unerschöpflichen Kreativität. Ganz in diesem Sinne zelebriert die Show von Kokubu – The Drums of Japan – into the light neben klangvoller Trommelkunst auch die wegweisende Fusion von packenden Rhythmen und raffiniertem Arrangements. In Kokubu – The Drums of Japan – into the light verschmelzen fantasievolle Entwürfe in ebenso farbenprächtigen wie extravaganten Kostümen und dem besonderen Lichtdesign mit dem vollen Sound der Trommeln zu einem atemberaubenden Gesamtkunstwerk. Der Reiz des Abenteuers, die Spannung des Aufbruchs und die Verheißungen lang gehegter Träume – diesen Gefühlen und Aspekten widmet sich die neue  und aktuelle Show von Kokubu – The Drums of Japan – into the light. Unter dem Titel Kokubu – The Drums of Japan – into the light packen die Künstler das Leben bei den Hörnern und stürzen sich bewaffnet mit ihren Trommelstöcken ins Geschehen der Bühnenshow. Was die Mitglieder von Kokubu – The Drums of Japan – into the light ausmacht, ist der Einklang ihrer Instrumente und Trommeln. Den erreichen sie durch ihren besonderen Lebensstil, den sogenannten Taiko-do (dt. Weg der Taiko; Taiko ist eine große Trommel): Gemeinsam essen, trainieren und proben, zur gleichen Zeit schlafen gehen und aufstehen. Ihr Leben steht völlig im Zeichen der Trommelkunst und Harmonie.

Geschichte / Team 

Die in schwarze Kimonos und weiße Stirnbänder gekleidete Ausnahmetruppe spannt den musikalischen Bogen zwischen den Boden zum Erbeben bringendem Akustik-Orkan, dezenter Rhythmik und dem zart-sanften Klang der Bambuslängsflöte (Shakuhachi). Dabei bietet das 17-köpfige, 1998 gegründete Ensemble aus Osaka um Shakuhachi-Meister Chiaki Toyama etwas für Ohren und Augen zugleich. In wechselnden Gruppierungen und mittels unterschiedlich großer Röhrentrommeln (Taikos) bringt es in atemberaubender Synchronizität oder auch kontrastierend einen Rhythmus auf die Bühne, der die Zuhörer in seinen Bann zieht.

Rezension 

Besucher von Kokubu-Gastspielen sind ebenso begeistert wie die Presse. Der Rezensent der Rhein-Zeitung erlebte im ausverkauften Stadttheater in Idar-Oberstein einen „furiosen Auftritt“ und stellte seine Besprechung unter die poetische Überschrift „Wie das Streicheln von Grashalmen im Wind“. Der Bonner General-Anzeiger schrieb unter anderem von einem „schallgewaltigen Energiestrom“, entfacht durch einen „artistischen Trommelsturm“, kurzum: „Ein Abend, der die Seele berührte“. Auch dort gipfelte der Abend einmal mehr darin, was schon die Gießener Zeitung anlässlich des Termins im hr1-Sendesaal notierte „Tosender Beifall und Standing Ovations“!

Was Sie erwartet:

Kokubu – the Drums of Japan kann man nicht so einfach beschreiben – Kokubu muss man live hören, fühlen, erleben. Gewaltig und durchdringend erklingt die große Taiko – unvorstellbar die Kraft und die Technik, mit der sie von den Künstlern geschlagen wird.

Die Kokubu Musiker lassen die Sticks wieder mal fliegen. In einem rasenden Tempo spielen die Trommelkünstler die perfektionierte Musik. Der Körper und Geist des Publikums werden belebt durch die kräftigen Vibrationen der Trommeln.

Wie gut es hier Kokubu – the drums of Japan gelingt, das traditionelle japanische Trommelspiel mit aktuellen Inspirationen zu einer einzigartigen Kunst der heutigen Zeit zu verwandeln, ist aktuell auf ihrer kommenden Deutschlandtour zu erleben.

Die hohe Kunst der Kokubu-Trommler wird in eine atemberaubende neuartige Inszenierung aus Bewegung, Ästhetik und Rhythmus sowie Kraft eingebunden.

Werden Sie durch den Besuch der Vorstellung Kokubu – the drums of Japan Zeitzeuge einer Art geistig – körperlichen Verschmelzung von Musiker und Taiko. Der Mittelpunkt der Show ist die alte japanische Kunst des Trommelspiels. Eindrucksvoll lebt die Choreographie und die Exaktheit in der einzigartigen Aufführung. Sehr zu empfehlen!

Ausdauer und Kraft gehört dazu, ein starker Wille und extreme Disziplin, denn so einfach ihre Instrumente auf den ersten Blick wirken, umso herausfordernder ist die Kunst, sie wahrhaftig meisterlich zu beherrschen. Wie die durchtrainierten Musiker ihre Instrumente bearbeiten, ist sehr beeindruckend.

Den ganzen Körper durchdringend, so erklingt die gewaltige O-Daiko – ein mächtiges Instrument begleitet durch kleinere Trommeln, die das Kokubu Ensemble auf die Bühne holt. Sie exakt zu schlagen bedarf äußerster Konzentration der Musiker, ihre Vibrationen erschüttern den gesamten Saal, erfassen die begeisterten Zuhörer ganz und gar. Die O-Daiko zu hören, ist ein Erlebnis für das Publikum. Vom Klang der Taikos kann man sich mitnehmen lassen und träumen.

Kokubu- the drums of Japan ist von großer Klasse und hat neben hervorragendem Trommeln eine sehr gute Show im Angebot. Eindrucksvoll lebt die Choreographie und die Exaktheit in der einzigartigen Aufführung.

Im nächsten Jahr kommt die ganze Faszination von Kokubu - the drums of Japan zum Auftritt.

Damit bietet Kokubu – the drums of Japan jedem Besucher den perfekten Einstieg in die Trommelrythmusszene.

Videos

Bilder