HeartChoir - Soul aus dem Westen

HeartChoir Weihnachtsgala

klangvolle, rockige Musik

Tickets für HeartChoir Weihnachtsgala bei ProTicket kaufen

Im September 2004 von Julia Barbig und Alina Möllmann am Kulturzentrum Lichtburg, Wetter (Ruhr) gegründet, entwickelte sich das Jugendprojekt HeartChoir schnell vom Geheimtipp zum deutschlandweit erfolgreichen Gospel-Act. Anfang 2005 wuchs der Chor auf die aktuelle Mitgliederzahl, darüber hinaus formierte sich in dieser Zeit die HeartChoir-Band, die heute zum festen Kern des Chores zählt. Im Dezember 2005 fand nach einem Jahr mit vielen Auftritten die erste Gospel-Gala zusammen mit Wolf Codera statt, die aufgrund der großen Nachfrage an zwei Tagen präsentiert wurde, mit etwa 1200 Zuschauern. Seitdem ist die HeartChoir-Gospelgala am Ende des Konzertjahres im Programm des Chors schon Tradition. Hier präsentieren die jungen Stimmakteure in ihrem „Wohnzimmer“, dem Stadtsaal Wetter, ihr neues Programm, das so in voller Länge nur selten zu erleben ist. Das Repertoire des HeartChoir besteht aus einem Mix von Modern Gospel, Pop, R’n’B, Latin und weiteren Stilrichtungen. Die Auftritte bestechen durch Lebensfreude, unverwechselbaren Stimmklang, herausragende Solisten und den Groove der Band. Wegen des einzigartigen Temperaments, Charakters und der großen Bühnenpräsenz, sprechen viele Stimmen auch vom „Chor der Herzen“. Mit zahlreichen Auftritten erarbeitete sich der HeartChoir über die Grenzen Nordrhein-Westfalens hinaus einen exzellenten Ruf. Dazu zählen Konzerte bei der Creativen Kirche, beim Jugendkulturpreis NRW in der Bochumer Jahrhunderthalle bei den letzten zwei Gospelkirchentagen, oder in Berlin beim Jubiläum des Potsdamer Platzes, wo die Sänger/-innen zusammen mit Monrose und der Blue Man Group auf der Bühne standen. Ein Highlight war sicherlich auch der Auftritt als Special Guest beim Symphonic Gospel 2008 mit dem Symphonieorchester Hagen. Da sich viele der Musiker in der Schule oder dem Studium befinden, gibt es immer wieder Zeiten, in denen der Chor nur selten live zu erleben ist, aber natürlich weiterhin probt und kreativ bleibt. In einer solchen Zeit entstand das Debüt-Album „Unconditional“, das im August 2008 bereits in zweiter Auflage erschienen ist. Die Platte wurde 2007 im STRATON-Studio Wuppertal und Gevelsberg aufgenommen und Ende des Jahres veröffentlicht. Für die Neuauflage von 2008 wurde das Album leicht überarbeitet und enthält gegenüber der ersten Produktion drei zusätzliche Tracks, darunter auch Live-Aufnahmen. Bisheriger Höhepunkt in der Karriere des HeartChoirs ist der Gewinn des „Grand Prix der Chöre“ beim ZDF, ein Ergebnis, das der großen Leidenschaft der Sänger/-innen, aber auch harter Arbeit zu verdanken ist, die bei aller Leichtigkeit schnell übersehen wird. Etwa 3 Mio. Zuschauer hatten den HeartChoir während der Fernsehshow am 13.08.2008 per TED mit 40,7% zum besten Chor Deutschlands gewählt und bestätigten damit auch die Wertung der Jury. Publikum und Presse feierten den Sieg gleichermaßen. Bei seiner Rückkehr nach Wetter wurde der Chor von mehreren tausend Menschen begeistert empfangen.

Bilder