Varieté

Das Wort „Varieté“ kommt aus dem Französischen und lässt sich mit „Abwechslung“ oder „Vielfalt“ übersetzen. Eine typische Varieté-Show besteht denn auch aus unterschiedlichsten Darbietungen in flottem Wechsel. Musik und Tanz, Kabarett und alle möglichen Arten von Kleinkunst stehen bei einem Varieté-Abend gleichberechtigt nebeneinander.

alt

ProTicket präsentiert:
Internationales Weihnachtsvarieté 2017

Internationales Weihnachtsvarieté 2017 Dauer (inkl. 20 Min. Pause): ca. 2h 20 Min.- Plätze für Rollstuhlfahrer und deren Begleitpersonen befinden sich jeweils rechts an den Tischen 5, 10, 15, 20, 25, 30, 35, 40, 45, 50, 55, 6 und 65. ... Einlass für "Dinner & Varieté": 75 Min. vor Vorstellungsbeginn; Es werden vor dem Varieté Vorspeise und Hauptgang serviert. Einlass für "Varieté pur": Na

alt

Magische Dinnershow GbR präsentiert:
Magische Varietéshow
unterhaltsam, lustig, modern

Mit Zauberkunst, Jonglage, Comedy, und phantastischer Atmosphäre kommt die „Magische Varietéshow“ ins Lyz. Verblüffend, humorvoll und modern. Das verspricht „Die Magische Varietéshow“ Ihren Zuschauern mit einem sensationellen und unvergleichbaren Programm. Seien Sie mittendrin, wenn Jonglage und magische Momente direkt vor ihren Augen und in Ihren Händen geschehen. Spaß und Unterhaltung ist bei di

alt

ProTicket präsentiert:
Marcel Kösling - Keine halben Sachen …
oder: Die Kunst, Frauen zu zersägen

Kabarettist Marcel Kösling macht „Keine halben Sachen!“ Allzweckwaffe des jungen Kabaretts spielt Programm mit 100 Prozent Kösling-Power Wenn Marcel Kösling die Bühne betritt, geht es lustig, tiefsinnig und magisch zu. In seinem Programm „Keine halben Sachen! oder: Die Kunst, Frauen zu zersägen.“ verbindet der Weltrekordträger Comedy, Kabarett, Musik und Zauberei. Es verspricht bis zu 100 Proz

alt

ProTicket präsentiert:
Marcel Kösling - Keine halben Sachen …
oder: Die Kunst, Frauen zu zersägen

Kabarettist Marcel Kösling macht „Keine halben Sachen!“ Allzweckwaffe des jungen Kabaretts spielt Programm mit 100 Prozent Kösling-Power Wenn Marcel Kösling die Bühne betritt, geht es lustig, tiefsinnig und magisch zu. In seinem Programm „Keine halben Sachen! oder: Die Kunst, Frauen zu zersägen.“ verbindet der Weltrekordträger Comedy, Kabarett, Musik und Zauberei. Es verspricht bis zu 100 Proz

alt

ProTicket präsentiert:
Traumtheater Salomé

Seit mehr als 30 Jahren begeistert das legendäre Traumtheater SALOME viele Millionen Besucher. Jede einzelne Darbietung hat etwas Besonderes, bietet vielfach ganz neue Eindrücke von Zirkus und Varieté. Gleichgültig ob Magie, Spitzentanz oder Clownerie – jeder Akteur zeigt sein Können auf höchstem technischen und künstlerischen Niveau, präsentiert vollkommene Ästhetik und stellt seine Kreativität u

alt

Straßentheater im Winterquartier
Vario
Varieté Nouveau

Was machen Straßentheaterkünstler eigentlich, wenn die Open-Air-Saison auf der Nordhalbkugel beendet ist und die Gelegenheit, temporär auf die andere Seite der Welt auszuwandern, eher begrenzt? Sie ziehen sich zurück in ihr Winterquartier, ernähren sich von dem, was sie sich den Sommer über bis zum Herbst anfuttern konnten und entwickeln neue Ideen für die kommende Freiluftsaison. Wir reiße

Varieté-Shows sind heute zwar nicht mehr so populär wie zu ihren goldenen Zeiten, haben aber – zu Recht – noch immer ihre Liebhaber. Die Anfänge des Varieté liegen im 19. Jahrhundert, vor allem in Frankreich. In Paris haben das „Lido“ oder das „Moulin Rouge“ inzwischen längst Legenden-Status und existieren bis heute. Zu den berühmtesten Spielstätten in Deutschland zählen der Berliner Friedrichstadt-Palast und das Hansa-Theater in Hamburg, die beide auf eine lange und wechselhafte Geschichte zurückblicken.

Auch in den USA erfreuten sich die bunt zusammengewürfelten Shows großer Beliebtheit, nur dass die Amerikaner statt „Varieté“ den Ausdruck „Vaudeville“ bevorzugten. Die kurzen Auftritte boten vielen Künstlern einen idealen Spielraum für interessante Ideen und Experimente. Zahlreiche frühe Filmstars wie Buster Keaton oder die legendären Marx Brothers hatten ihre Ursprünge als Künstler im Vaudeville-Theater, wo sie in kurzen Sketchen ihre jeweils eigene Form der Komik und des artistischen Slapstick entwickelten. Ironischerweise hat – spätestens in den 1930er Jahren – gerade das Kino den Varieté- und Vaudeville-Shows zunehmend den Rang abgelaufen und zu einem starken Rückgang der Besucherzahlen geführt.

Trotzdem haben Varieté-Shows bis heute überlebt und bieten immer noch eine einzigartige Form der Unterhaltung. Im Prinzip ist eine Varieté-Show eine bunte Aneinanderreihung von Kurz-Auftritten verschiedenster Künstler – manchmal durch ein gemeinsames Thema oder eine Moderation verbunden, manchmal auch nicht. Das Spektrum reicht von musikalischen Darbietungen, Akrobatik und Tanz bis hin zu Auftritten von Clowns, Pantomimen und Zauberern. Erlaubt ist alles, was dem Publikum gefällt. Früher, gerade in Paris, war auch Erotik ein fester Bestandteil der Shows. Dass dem Begriff „Varieté“ bis heute etwas Verruchtes anhaftet, liegt auch daran, dass hier der moderne Striptease seine Ursprünge hat und die Betreiber immer wieder Probleme mit Moral- und Sittenwächtern hatten.

In heutigen Varieté-Shows bleiben Tänzer und Tänzerinnen in aller Regel bekleidet, aber ansonsten ist das Programm immer noch bunt gemischt. Wenn auch Sie das Vergnügen einer Varieté-Show live erleben möchten, können Sie bei uns Tickets buchen!