LinkedIn
XING
Telegram
(7230) Open Air des Jahres 2012

Carmen meets Gershwin

Open Air des Jahres 2012

mit Joe Wulf and his Orchestra

Tickets für Open Air des Jahres 2012 bei ProTicket kaufen

Auch in diesem Jahr wird das Open Air des Jahres auf der Burg Nanstein in Landstuhl zu einem besonderen Erlebnis. Die Burg wird von Joe Wulf & his Orchstra einmal mehr in eine wundervolle Klangkulisse verzaubert. „Carmen meets Gershwin“ so der Titel der diesjährigen Veranstaltung. Ein Titel, hinter dem sich Leidenschaft und Emotion für Ohren und Augen, verbergen. Das Programm bietet eine Mischung aus den Highlights aus der Oper „Carmen“ von Georges Bizet und den bekanntesten Stücken von George Gershwin. Joe Wulf & his Orchestra lassen für das Publikum durch einfühlsame Arrangements und instrumentaler Inspiration die Musik zum Erlebnis. Carmen – Georges Bizet Wer kennt nicht die berühmten Melodien aus der Oper „Carmen“, basierend auf der gleichnamigen Novelle von Prosper Mérimée, die leidenschaftlich und emotional das Liebesdrama um die junge Frau Carmen, begleiten. Leider hat der Komponist Georges Bizet durch seinen frühen Tod, den Erfolg dieser Oper zu Lebzeiten nicht erleben können. Denn obwohl sie von berühmten Zeitgenossen Bizets, wie Debussy, Nietzsche und Tschaikowsky, gelobt wurde, stellte sich der erfolg beim Publikum erst nach dem Tod Bizets ein. Heute gilt die Oper „Carmen“ als eins der populärsten Werke der gesamten Opernliteratur. George Gershwin George Gershwin war erfolgreicher Komponist, Pianist und Dirigent. Er komponierte sowohl Stücke für den Broadway als auch klassische Konzerte. Seine „Rhapsody in Blue“, eine symphonische Jazz-Komposition, gilt als ein Bindeglied zwischen symphonischer Musik und Jazz-Musik. Und auch wenn Gershwin besonderen Wert darauf legte, mit „Progy and Bess“, eine Oper komponiert zu haben, steht das Stück durch die volkstümlich gewordenen Spiritual-, Blues- und Jazz-Elementen stilistisch an der Grenze zum Musical. Viele Meldodien aus „Porgy and Bess“ sind zu Standarts geworden. „Summertime“ ist das wohl am häufigsten gespielten Liedern überhaupt und ist von unzähligen Musikern interpretiert und aufgenommen worden. Joe Wulf Joe Wulf’s Leidenschaft gilt dem traditionellen Swing der 30er und 40er Jahre. Auf der Bühne erweckt der virtuose Posaunist die großen Legenden dieser Zeit zu neuem Leben. Bei Konzerten im In- und Ausland und auf renommierten Festivals, begeistert er sein Publikum mit sensiblen Arrangements klassischer Jazztitel und ausgefeilten Neu-Kompositionen. Und vor allem: mit seinem unvergleichlich swingenden Sound! Joe Wulf‘s meisterhafte Technik an der Posaune und seine stilistische Vielfalt haben ihn international bekannt gemacht – er gilt als einer der interessantesten Posaunisten der Gegenwart. „Joe Wulf is the next great bandleader of the business“ prophezeite der große amerikanische Klarinettist Buddy DeFranco anlässlich eines Festivals in Deutschland. Und Startrompeter Clark Terry fügte kürzlich hinzu: „Joe Wulf is a marvelous tromboneplayer, he has been a wonderful surprise to me.“. Dieser exzellente Musiker, Komponist und Arrangeur sieht seine großen Vorbilder in Jack Teagarden, Lawrence Brown, Vic Dickenson, George Masso und Roy Williams. 1997 wurde Joe Wulf mit dem deutschen Fachmedienpreis als bester Posaunist und Bandleader des Jahres und 2011 als bester Künstler des Jahres 2011 in der Sparte „Solist" ausgezeichnet. Seit 1992 leitet er seine hochkarätige internationale Formatione, Joe Wulf & his Orchestra.