(5759) 25. Int. Jazz Festival 2011 - Tag 2

Ein Festival feiert Jubiläum

25. Int. Jazz Festival 2011 - Tag 2

Eventhaus auf der Alten Schmelz

Tickets für 25. Int. Jazz Festival 2011 - Tag 2 bei ProTicket kaufen

2. Festivaltag Samstag, 19. März 2011 20:00 Uhr Céline Bonacina Trio  •Céline Bonacina / saxophones, vocals  Nicolas Garnier / electric bass  Hary Ratsimbazafy / drums & percussions, vocals Manchmal gehen Künstler verschlungene Wege. So auch Céline Bonacina, die zunächst in Belfort, Besançon und Paris studierte. Schon früh gewann sie zahlreiche Preise für klassisches Saxofon. In Pariser Big Bands sammelte sie erste, wichtige Erfahrungen im Jazz. Sie spielte mit Künstlern wie dem kubanischen Pianisten Omar Sosa und dem Saxofonisten Andy Sheppard. Mit enormer Komplexität zu spielen, aber gleichzeitig stets die "Erdung" in einem starken Groove mit packenden, fast tanzbaren Rhythmen zu behalten – das macht die Anziehungskraft und Emotionalität der aktuellen Musik von Céline Bonacina und ihrem Trio aus, die jüngst beim Label ACT unter dem Titel "Way of Life" auf CD gebannt wurde. Diese musikalische Fähigkeit erlangte Céline besonders während ihres siebenjährigen Aufenthalts auf dem zu Frankreich gehörenden, im Indischen Ozean liegenden „Réunion Island“ und dem Kontakt mit der Musik dieser Region. Starke musikalische Charaktere machen Céline Bonacinas Trio so spannend: Der aus Madagaskar stammende Schlagzeuger Hary Ratsimbazafy liefert einen unwiderstehlichen Puls, mal elegant, mal kraftvoll. Dieser verbindet sich nahtlos mit dem E-Bass von Nicolas Garnier, der der Musik einen Hauch von klassischem Rock und Fusion verleiht. 2. Festivaltag Samstag, 19. März 2011 21:30 Uhr Johannes Mueller Quartett featuring Ernie Hammes • Johannes Müller – Saxophon • Pierre-Alain Goualch – Piano • Gautier Laurent – Kontrabass • Paul Wiltgen – Drums • Ernie Hammes – Trompete Johannes Müller, geboren 1981 in Saarlouis, begann im Alter von elf Jahren mit dem Erlernen des Saxofons bei Ewald Dürrfeld. Mit 14 Jahren unterrichtete ihn Tom Penninger, der ihm nach zwei Jahren eine weitere Ausbildung bei Thomas Girard empfahl. Dieser unterrichtete ihn bis zum 19. Lebensjahr. Bis 2006 studierte Johannes Müller Jazz- und Popularmusik an der Staatl. Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Mannheim mit Hauptfach Saxofon bei Prof. Jürgen Seefelder, mit Abschluss. Im aktuellen Project vereint Saxofonist Johannes Müller in seinem Quartett international renommierte Spitzenmusiker der Großregion mit dem Luxemburger Star-Trompeter Ernie Hammes. Ernie Hammes, der in den letzten Jahren mit US-amerikanischen Top Acts wie Maynard Ferguson, Dizzy Gillespie All Stars und Duke Ellington Orchestra unterwegs war, zählt sicherlich zu den spannendsten Trompetern, die man heutzutage hören kann. Der frankophile Anteil der Band mit Pierre-Alain Goualch und Gautier Laurent verbindet sich in diesem Projekt mit dem Drummer Paul Wiltgen zu einem swingenden und groovenden Rythmusspektakel. Mit ihrer Musik bieten sie dem Publikum im Kulturzentrum Alte Schmelz an diesem Festivalabend ein kurzweiliges Programm, das mit Sicherheit lange in Erinnerung bleiben wird.