(17009) TEGTMEIERS ERBEN 2021

Die Flottmann-Hallen Herne präsentieren

TEGTMEIERS ERBEN 2021

Kleinkunst-Wettbewerb für Bühnenoriginale

Dies ist eine Veranstaltung des Tourneeveranstalters Stadt Herne/ Fachbereich Kultur/ Flottmann-Hallen

Tickets für TEGTMEIERS ERBEN 2021 bei ProTicket kaufen

TEGTMEIERS ERBEN 2021Die Flottmann-Hallen Herne präsentieren - TEGTMEIERS ERBEN 2021 - Kleinkunst-Wettbewerb für Bühnenoriginale

Der biennale Wettbewerb für Bühnenoriginale Tegtmeiers Erben erlebt seine 13. Ausgabe seit 1997. Auf Anhieb hat sich dieser Kleinkunstpreis seinerzeit unter den bereits damals unzähligen Auszeichnungen im deutschsprachigen Raum als einer der führenden Wettbewerbe für Comedians, Kabarettisten, Satiriker, Komiker und Humoristen etabliert. Nicht zuletzt deshalb, da 1997 zum ersten Male in Deutschland Künstler in diesem Genre mit einer Trophäe bedacht wurden, die einer Person und zugleich Kunstfigur gewidmet war, die vielen Künstler als Vorbild für ihre eigene Karriere galt: dem unvergesslichen Schauspieler und Komödianten Jürgen von Manger und seinem Alter Ego Adolf Tegtmeier. Das Auswahlgremium des Wettbewerbs Tegtmeiers Erben - Kleinkunst-Wettbewerb für Bühnenoriginale hat ein spannendes und äußerst humorvolles Teilnehmerfeld für das Finale am Samstag, 27. November 2021 auserkoren.

In der Schlussveranstaltung wettstreiten die sechs Auserwählten nicht nur um die begehrte Tegtmeier-Kappe aus Stoff, sondern zusätzlich um einen mit jeweils 5.000,- € dotierten Publikums- und Jurypreis. Die Moderation des Abends beim Tegtmeiers Erben - Kleinkunst-Wettbewerb für Bühnenoriginale übernimmt erneut der Entertainer und ‚Master of Ceremony’ Helmut Sanftenschneider. Veredelt wird der Wettbewerb standesgemäß durch die zusätzliche Verleihung zweier ideeller Auszeichnungen an überregional bekannte Solokünstler, Duos oder auch Gruppen, die die deutschsprachige Kleinkunst- und Entertainmentszene aktuell oder bereits seit vielen Jahren prägen. Die Flottmann-Hallen Herne präsentieren - TEGTMEIERS ERBEN 2021 - Kleinkunst-Wettbewerb für Bühnenoriginale

Den „Tegtmeier-Ehrenpreis“ erhält 2021 die Sängerin, Musik-Kabarettistin, Buchautorin und Fernsehmoderatorin Ina Müller.

Mit dem „Jürgen von Manger-Preis für ein Lebenswerk“ wird in diesem Jahr die Schauspielikone, Kabarettistin und SängJacky Feldmannerin Maren Kroymann ausgezeichnet.

Mit Ina Müller zeichnet die Stadt Herne eine sehr bekannte und beliebte Musik-Kabarettistin, Sängerin, Buchautorin und auch Fernsehmoderatorin aus, welche das Publikum mit ihrem Witz und ihrer Schlagfertigkeit in ihren Bann zieht.

Ina Müller, geboren 1965 in Köhlen, wuchs mit plattdeutschem Dialekt auf und lernte das Hochdeutsche erst in der Grundschule. Ihren Dialekt legt sie dennoch auch in Songs und Sketchen nicht ab. So repräsentiert die Sängerin ihre Herkunft in jedem ihrer Auftritte, ob live oder auf CD, mit Stolz, wofür sie 2011 sogar zur Ehrenbürgerin ihrer Heimatstadt ernannt wurde.

Nach ihrer Ausbildung zur pharmazeutisch-technischen Assistentin wurde Müller vorerst als Mittglied des Kabarett-Duos „Queen Bee“ bekannt, welches sie 1994 mit der ebenfalls mit dem Plattdeutschen vertrauten Edda Schnittgard gründete. Dieses konnte mehrere Auszeichnungen für ihr musikalisches Schaffen entgegennehmen. Jedoch ging das Multitalent seit 2002 auch eigene Wege und veröffentlichte sowohl CDs, DVDs und auch Bücher. Auch als Fernsehmoderatorin machte sie sich sehr gut und bekam immer mehr Aufträge. So startete beispielsweise 2007 ihre erfolgreiche Late-Night-Show „Inas Nacht“ im NDR, für die sie ebenfalls bereits zahlreiche Preise entgegennehmen konnte, unter anderem den „Deutschen Fernsehpreis“ (2008), den „Deutschen Comedypreis“ (2009) und den Grimme-Preis (2010). Die „ECHO“-Verleihung in der ARD dufte sie 2011 und 2012 auch moderieren. Sehr produktiv ist Müller als Solokünstlerin auf alle Fälle. Sie veröffentlichte bereits über zehn Musik-CDs, darunter auch Hörbücher, schrieb drei Bücher und geht natürlich mit ihrem Programm auf Tour und begeistert die Massen. Die Flottmann-Hallen Herne präsentieren - TEGTMEIERS ERBEN 2021 - Kleinkunst-Wettbewerb für Bühnenoriginale

Maren Kroymann, geb. 1949 in Walsrode und aufgewachsen in Tübingen, ist eine Kabarettistin, Sängerin und Schauspielerin im deutschen Fernsehen. Angefangen hat ihre berufliJan van Weydeche Laufbahn jedoch mit einem ganz anderen Plan. Die junge Abiturientin begann 1967 ein Studium der Anglistik, Amerikanistik und Romanistik an der Eberhard Karls Universität Tübingen, mit dem Entschluss einmal Lehrerin zu werden. Parallel spielte sie jedoch bereits Theater. Einige Auslandsaufenthalte in den USA und auch in Paris, und das erste Staatsexamen für das höhere Lehramt später, wurde Kroymann durch ihr erstes Bühnenprogramm „Auf du und du mit dem Stöckelschuh“ (1982) für das Fernsehen entdeckt. Kurz darauf wirkte die Tübingerin bereits in Dieter Hillebrandts „Scheibenwischer“ mit. 1988 wurde sie dann durch die Fernsehserie „Oh Gott, Herr Pfarrer“ an der Seite von Robert Atzorn noch bekannter. Nur zwei Jahre darauf übernahm sie die Titelrolle in der Serie „Vera Wesskamp“. Zwischen 1993 und 1997 hatte die Kabarettistin dann mit „Nachtschwester Kroymann“ als erste und bislang einzige Frau in der ARD ihre eigene Satiresendung. Daneben baute sie sich eine beachtliche Reputation als Schauspielerin auf. So trat Kroymann in Fernsehserien wie „Mein Leben und ich“, „Klimawechsel“, „Tatort“, „Bella Block“, „Flemming“, „Zu dir oder zu mir“, „Seitensprung“ und „Eichwald, MdB“ auf. Auch das Kinopublikum begeistere sie mit ihren Darstellungen in „Das Superweib“, „Maria, ihm schmeckt’s nicht“, „Die Friseuse“, „Die Welle“ und „Freier Fall“. In Kinofilmen wie „Das Fremde in mir“ und „Verfolgt“ besetzte das Multitalent anspruchsvolle Rollen. Die Flottmann-Hallen Herne präsentieren - TEGTMEIERS ERBEN 2021 - Kleinkunst-Wettbewerb für Bühnenoriginale

Zu den Teilnehmern :

Jacky Feldmann ist Stand-up-Comedian, Moderatorin, Schauspielerin und Youtuberin. Die 26jährige Lüdenscheiderin lebt mittlerweile in Köln. Mit ihrem zweiten Soloprogramm „Plötzlich Zukunft! Konnt‘ ja keiner wissen…“ gelingt ihr der Spagat zwischen den Generationen. So dient sie dem jüngeren Publikum gerne als Identifikations-figur, verleiht wiederum aber auch den Älteren einen faszinierenden Einblick in das LeIdil Nuna Baydarben einer jungen Frau. Jacky erzählt von den verrückten Ängsten der Jugend, dem Versuch „Youtube-Star“ als echten Beruf zu betrachten als auch von anderen Themen wie ihrem Freundeskreis oder den Pilzen in ihrem Kühlschrank, denen sie sich mit viel Sympathie, großer Präsenz und voller Energie widmet. Sie sorgt mit quirligem Wortwitz und charmanter Ausstrahlung für enormen Spaß im Publikum. Ihr Merkmal dabei: Verblüffende Direktheit gepaart mit ausgezeichnetem Witz.

Seit ihrem ersten Auftritt begeistert Jacky die Zuschauer und gewann 2017 bereits den ersten Platz des „NDR Comedy-Contests“.

Jan van Weyde ist Schauspieler, Synchronsprecher und Stand-up-Comedian. Er wurde 1979 in Bonn geboren und lebt seit 2001 in Köln. Nach dem Abitur unternimmt er in den USA im Rahmen eines Au Pair-Jahres erste Schritte Richtung Bühne und studiert anschließend in Köln Schauspiel. Schon während der Ausbildung als auch danach wirkt er in mehreren Filmen und TV-Serien mit.

Die Geburt seiner Tochter in 2014 wird dann zur Initialzündung für seine Stand Up-Karriere: Wer Menschen erschaffen kann, kann sie auch zum Lachen bringen! Fortan begeistert er das Publikum mit seiner authentisch-unaufgeregten Art und seinem großartigen Slapstick-Talent. Die Flottmann-Hallen Herne präsentieren - TEGTMEIERS ERBEN 2021 - Kleinkunst-Wettbewerb für Bühnenoriginale

Sein erstes Programm „Große Klappe die Erste!“ umfasst den ganzen Wahnsinn, mit dem ein Familienvater zu kämpfen hat, der einem Beruf „in den Medien“ nachgeht. Zwischen Kunst und Kommerz, Klamauk und Kind – seine große Klappe ist seine größte Waffe.

Jan gewinnt 2020 beim Hamburger Comedy Pokal den Jury- und den Publikumspreis und ist u.a. als festes Ensemblemitglied von BINGE Reloaded auf Amazon Prime im TV zusehen.

Idil Nuna Baydar ist Schauspielerin und Comedian. Sie wurde 1975 in Celle geboren und lebt derzeit in Berlin. Ihre klischeehaft angelegten Kunstfiguren, die Berlinerin Gerda Grischke und Jilet Ayse, eine 18-jährige Kreuzberger Türkin,Miss Allie wurden über YouTube bekannt. In ihrem aktuellen Programm „Ghettolektuell“ spricht sie als Jilet Ayse über politische Themen und verpackt ihre sozialkritischen Botschaften und Lösungen in leidenschaftlich vorgetragene Argumentations-ketten, welche dem Publikum nur anfangs logisch und gerecht erscheinen. Ganz nach dem Motto: „Wenn du sie nicht überzeugen kannst, verwirr‘ sie!“ Aber auch Aggression ersetzt für Jilet Ayse Überzeugungskraft - und Lautstärke fehlende Argumente.

So reißt sie das Publikum mit, welches sich über Boshaftigkeit, nagelneue Schimpfwörter, ungelogene Wahrheiten, beschwörte Tatsachen und Schimpftiraden freut. Und gleichzeitig bemerkt, wie banal und unnötig manche Befürchtungen sind und „wie kleingeistig und egoistisch die Maulaffen dieser Welt Meinung machen."

Idil Baydar ist Preisträgerin des Stuttgarter Kabarettpreises 'Goldener Besen 2016' und des Sonderpreises für Integration und Toleranz der Initiative Hauptstadt Berlin e.V.

Miss Allie nennt sich selbst „Die kleine Singer-Songwriterin mit Herz“. 1990 in Berlin geboren, bringt sie sich im Teenager-Alter eigenständig das Gitarre-Spielen bei und schreibt bald darauf ihre ersten eigenen Songs. Nach drei Jahren Selbstfindung in Australien beginnt dort ihre musikalische Karriere mit Straßenmusik. In ihren Songs verpackt sie ihre Erfahrungen in einen Wattebausch aus Humor.

Zurück in Deutschland nimmt Miss Allie an vielen Singer-Songwriter Slams teil, von denen sie mehr als die Hälfte gewinnt, wird bald darauf zu diversen Kleinkunstshows und Wettbewerben eingeladen und räumt auch dort den einen oder anderen Preis ab. Sie erhält den Förderpreis des Deutschen Kleinkunstpreises 2021 . Die Flottmann-Hallen Herne präsentieren - TEGTMEIERS ERBEN 2021 - Kleinkunst-Wettbewerb für Bühnenoriginale

Mit ihrem ersten deutschen Album „Mein Herz und die Toilette“ und Singles wie „Dieter – Das Regeltagebuch“ landet sie sogleich virale Hits. In ihrem aktuellen Album „Aus Scheiße wird Gold“ beschreibt Miss Allie die Nektarios Vlachopoulosbesonderen, intensiven Momente im alltäglichen Auf und Ab des Lebens. Sie würzt ihre Lieder mit überraschenden Wendungen und erfinderischer Improvisation, wobei diese teils gar musikalische Stand Ups sind.

Nektarios Vlachopoulos ist Slampoet, Humorist, ehemaliger Deutschlehrer mit Integrationshintergrund und diplomierter Hobbylexikograf, der 1986 Bretten geboren wurde. Er studiert zuerst Germanistik und Anglistik, bevor er sich 2008 auf die Poetry Slam-Bühnen in Deutschland, der Schweiz und Österreich stellt. Bereits 2011 gewinnt er in der deutsch-sprachigen Poetry Slam-Meisterschaft den Titel im Einzelwettbewerb.

Seit 2016 tourt er mit seinem ersten Comedy-Programm "Niemand weiß, wie man mich schreibt" durch Deutschland und holt sich auch hier sehr bald Auszeichnungen bei Wettbewerben wie den Mindener Stichling in der Kategorie „Solo“ oder den Förderpreis des Deutschen Kabarettpreises 2019.

Nektarios Vlachopoulos ist ein Artikulations-Akrobat, seine Texte zeichnen sich durch Geschwindigkeit, Präzision und absurden Humor aus. Sein aktuelles Programm „Ein ganz klares Jein“ ist ein Manifest der Unverbindlichkeit, eine in Granit gemeißelte vorsichtige Handlungsempfehlung für unentschlossene Dogmatiker. Darin berichtet er über die randgesellschaftlichen Probleme der äußeren Mittelschicht. Und macht hierzu endlich keine klare Ansage: Er ist sich da nicht so sicher.

Ralf Senkel ist Comedian und Kabarettist. Im Rheinland geboren, ist er in seinem Dorf bekannt wie ein bunter Hund - vor allem auch wegen seiner Jacke, welche er stets trägt. Und er hat immer etwas zu erzählen. Durch Senkels „Berufsuntätigkeit“ hat er viel Zeit zum Beobachten, was dazu beiträgt, dass seine Geschichten mitten aus dem Alltag stammen. Mal schräg, mal ernst, aber dabei immer scharfsinnig erfasst und ganz wichtig: unglaublich komisch. So wandert Ralf Senkel stets zwischen den Grenzen des Kabaretts und der Comedy.

Mit seinem ersten Soloprogramm „Der hat gesessen!“ hält es Ralf Senkel ganz einfach. WRalf Senkelie er es beschreibt „kommet er, setzet sich, erzählt…". Und nimmt die Zuschauer*innen mit in seine Welt. Manchmal sind die Pointen fein wie ein Skalpell und ein andermal ist es der Hammer. Beinahe jeder einzelne Satz lässt das Publikum laut losprusten, es biegt sich vor Lachen und will nie wieder zurück aus “Senkel-Land“.

Ralf Senkel ist Preisträger des Dattelner und des Kremenholler Kleinkunstpreises. Zudem belegte er den ersten Platz beim Düsseldorfer Comedy Slam und beim Jahresfinale „Kunst gegen Bares“. Die Flottmann-Hallen Herne präsentieren - TEGTMEIERS ERBEN 2021 - Kleinkunst-Wettbewerb für Bühnenoriginale


Bilder