(15151) Neujahrskonzert
ProTicket präsentiert:

Neujahrskonzert

Kammermusik mit Musikern der Philharmonie Südwestfalen

Dies ist eine Veranstaltung des Tourneeveranstalters Philharmonie Südwestfalen

Tickets für Neujahrskonzert bei ProTicket kaufen

Ji-Eun LeeNeujahrskonzert

Kammermusik mit Musikern der Philharmonie Südwestfalen


Mitwirkende: 

Ji-Eun Lee (Flöte)

Patrick Federhen (Oboe)

Lisa Erchinger (Horn)

Lea Hamm (Klarinette)

Susumu Takahashi (Fagott)


Wolfgang Amadeus Mozart 

Melodien aus der „Zauberflöte“

Gioacchino Rossini 

N.N.



Auch wenn schon einige Tage im neuen Jahr vergangen sind, möchten die  Erndtebrücker Kulturinitiative und der Gebrüder-Busch-Kreis recht herzlich zum Neujahrskonzert in die Evangelische Kirche in Erndtebrück einladen. Das hochkarätige Ensemble der Philharmonie Südwestfalen hat ein bezauberndes Programm mit Stücken von Mozart und Rossini zusammengestellt. Freuen Sie sich auf ein besonderes musikalisches Ereignis!


Geboren in Südkorea studierte Ji-Eun Lee an der »Seoul National University«. Ihr Studium vervollständigte sie ab 2002 an der Hochschule für Musik und Theater Hannover in der Klasse von Andrea Lieberknecht. Nach dem Diplom setzt sie dort ihre Studien in der Soloklasse fort. Zahlreiche Meisterkurse besuchte sie unter anderem bei Alain Marion, Peter-Lukas Graf, Pierre-Yves Artaud, Wolfgang Schulz, Maxence Larrieu, Paul Meisen, Felix Renggli und Stéphane Réty.

Schon während ihrer Studienzeit war Ji-Eun Lee als Soloflötistin tätig beim »Aspen Musikfestival«, USA (1995), im »Seoul Youth Orchestra« (in den Jahren 1999 bis 2002) und beim »Pacific Musikfestival« in Sapporo, Japan (2002). Auch hatte sie bereits währenddessen jahrelange Engagements bei der Nordwestdeutschen Philharmonie Herford (2006 – 2007) und beim Philharmonischen Orchester Hagen (2008 – 2012) inne. Außerdem spielte Ji-Eun Lee in vielen Orchestern als Aushilfe, unter anderem an der Staatsoper Hannover, der Dresdner Philharmonie, dem Limburgs Symphonie Orkest (Maastricht), dem Qatar Philharmonic Orchestra, dem WDR Sinfonieorchester u.v.m.

Aus zahlreichen Wettbewerben ist Ji-Eun Lee als Preisträgerin hervorgegangen. Neben einer Vielzahl an Auszeichnungen in Korea erhielt sie 2007 den Ji-Eun Leedritten Preis beim 12. Internationalen Flötenwettbewerb in Timisoara (Rumänien) und im Jahr 2009 den dritten Preis beim Internationalen Flötenwettbewerb »Domenico Cimarosa« (Italien). Zudem trat sie mehrfach mit verschiedenen Orchestern als Solistin auf.

Seit 2012 ist Ji-Eun Lee Mitglied der Philharmonie Südwestfalen in der Position der Solo-Flötistin. Kammermusik macht Ji-Eun Lee regelmäßig zusammen mit verschiedenen Musikern und ist zudem ständiges Mitglied des »Ravel Ensemble«.


Patrick Federhen stammt aus Siegen. Er war zwei mal Bundespreisträger beim Wettbewerb »Jugend Musiziert«. Neben seinem Hauptinstrument Oboe lernte er auch Orgel und legte die C-Prüfung für katholische Kirchenmusik ab. Sein Studium absolvierte er in Frankfurt a.M. bei Fabian Menzel. In dieser Zeit war er Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes und Mitglied der Jungen Deutschen Philharmonie. Seine Stelle bei der Philharmonie Südwestfalen erhielt er 1997. Er widmet sich gerne der Kammermusik, gerade auch in verschiedenen Formationen mit Kollegen des Orchesters.


Lisa Erchinger, 1990 in Tübingen geboren, absolvierte zunächst ein Jungstudium im Fach Horn bei Prof. Erich Penzel, bevor sie 2008 in die Klasse von Prof. Christian Lampert, Prof. Erich Penzel und Wolfgang Wipfler an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart aufgenommen wurde. Sie schloss ihr Bachelor-Studium erfolgreich ab und absolviert momentan ihr Master-Studium bei Prof. Marie-Luise Neunecker an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin. Weitere Impulse erhielt sie auf Meisterkursen, u.a. bei Prof. Christian- Friedrich Dallmann, Prof. Johannes Hinterholzer, Prof. Wolfgang Gaag, Prof. Froydis Ree Wekre, Prof. Thomas Hauschild und Prof. Szabolcs Zempleni.

Beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ erhielt sie mehrere Preise auf Bundesebene. Sie ist Stipendiatin der Gesellschaft der Freunde der Musikhochschule Stuttgart, der Stiftung Villa Musica Rheinland- Pfalz sowie der Yehudi- Menuhin- Stiftung „Live muJi-Eun Leesic now“. Ihre rege Konzerttätigkeit sowohl als Solistin, als auch als Mitglied verschiedener Orchester und Ensembles führte sie mehrmals bis ins entfernte Ausland (u.a. Südamerika, Asien, Afrika).

Seit September 2011 ist sie als stellvertretende Solohornistin bei der Philharmonie Südwestfalen tätig. Darüber hinaus spielte sie mehrfach als Gast bei der NDR Radiophilharmonie, im Staatsorchester Braunschweig, im Orchester des Landestheaters Detmold und in zahlreichen anderen professionellen Klangkörpern.


Lea Kristina Hamm ist seit Januar 2012 Soloklarinettistin der Philharmonie Südwestfalen. Neben dem Spiel im Orchester verwirklicht sie als Klarinettistin auch kammermusikalische und solistische Projekte. Alle Bereiche spielten schon während ihrer Schulzeit in San Sebastián (Spanien) und Achern (Baden) ein große Rolle: So gewann Lea Kristina Hamm in verschiedenen Kategorien mehrere Bundespreise beim Wettbewerb »Jugend musiziert«. Sie war Mitglied des Landesjugendorchesters Baden-Württemberg, woraus sich verschiedene Kammermusikensembles formten, mit denen sie über mehrere Jahre erfolgreich konzertierte. Als Konzertsolistin sammelte sie ihre ersten Erfahrungen mit dem Jugendorchester Baden-Baden. Bereits als Jungstudentin wurde Lea Kristina Hamm an der Musikhochschule in Mannheim von Anton Hollich unterrichtet, der ihr wichtigster Lehrer wurde. Darüber hinaus studierte sie in Freiburg i.Br. bei Prof. Jörg Widmann und an der Hochschule für Musik »Franz Liszt« in Weimar bei Prof. Martin Spangenberg. Während ihres Studiums war sie Stipendiatin der Kammermusik-Stiftung »Villa Musica« sowie Mitglied der der Internationalen Jungen Orchesterakademie und spielte über viele Jahre in der Jungen Deutschen Philharmonie. In den Spielzeiten 2006/2007 und 2008/2009 hatte sie eine Praktikantenstelle im Gürzenich-Orchester Köln und im SWR-Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg inne. 2010 bis 2011 war sie als Solobassklarinettistin der Magdeburgischen Philharmonie engagiert. SolistJi-Eun Leeisch widmet sich Lea Kristina Hamm über das klassisch-romantische Repertoire hinaus auch der Musik der Avantgarde und zeitgenössischen Werken. Im Sommer 2015 konzertiert sie als Solistin mit der Philharmonie Südwestfalen.


Der aus Tokyo stammende Susumu Takahashi spielt seit seinem 14. Lebensjahr Fagott

und studierte zunächst in seiner Heimatstadt bei Kouei Asano, später in München bei Marco Postinghel. Darüber hinaus besuchte er Meisterklassen bei Klaus Thunemann und Sergio Azzolini.

Seine berufliche Laufbahn begann er 2001 als Solo-Fagottist des Stadttheater Hildesheim (heute: Theater für Niedersachsen) und wechselte 2004 in gleicher Position zur Philharmonie Südwestfalen.

Als Solist spielte er u.a. Konzerte von Mozart, Vivaldi oder Mozarts Sinfonia Concertante (hiervon liegt auch eine CD Aufnahme mit der Philharmonie Südwestfalen unter Leitung von Russell N. Harris vor.

Als Gastsolofagottist spielte er 2008 beim London Symphony Orchestra sowie 2012 dem NHK Symphony Orchestra Tokyo.

Seit 2010 studiert Susumu Takahashi historisches Fagott bei Christian Beuse und Tomasz Wesolowski in Frankfurt.

Neben seiner Orchestertätigkeit tritt er als Barockfagottist auf. So musizierte er beispielsweise mit dem „Norsk Barokkorkester“ oder dem “Main Barockorchester“ aus Frankfurt sowie in unterschiedlichen kammermusikalischen Ensembles.

Bilder