(14292) Der kleine Prinz

Antoine de Saint-Exupéry

Der kleine Prinz

Dies ist eine Veranstaltung des Tourneeveranstalters Theater der Dämmerung

Tickets für Der kleine Prinz bei ProTicket kaufen

Antoine de Saint-Exupéry Der kleine Prinz „Man sieht nur mit dem Herzen gut.“ Licht- und Schattenspiel mit beweglichen Scherenschnittfiguren Eine Veranstaltung zum 24. Berleburger Literaturpflaster „Frankreich“ . Dieses Stück durfte einfach nicht fehlen: „Der kleine Prinz“ – der Bestseller für jede Altersklasse, als Schattenspiel gespielt vom Theater der Dämmerung mit Originaltext live erzählt: Der kleine Prinz ist ein Weltreisender. Er reist von Planet zu Planet; von Mensch zu Mensch; und er lernt, will verstehen, und tut sich doch so schwer damit. Lassen wir uns auf diese besondere Reise ein. Die Inszenierung des Theaters der Dämmerung meißelt aus Antoine de Saint- Exupéry‘s moderner märchenhafter Erzählung Der kleine Prinz… den kleinen Prinzen heraus. Die Essenz, die kostbare Kerngeschichte vom Leben dieses feinfühligen Menschenkindes, wird freigelegt und sichtbar. Die gesamte Rahmenhandlung (Notlandung des Erzählers in der Sahara) entfällt. Wir steigen im 8.Kapitel ein, das vom Leben des kleinen Prinzen auf seinem winzigen Planeten berichtet. Eine Rose mit vier Dornen verändert sein Leben. Er erfährt das Entzücken der Liebe und, da die Rose ihn mit ihrer Eitelkeit quält, auch bald den Schmerz. Verletzten Herzens verläßt der kleine Prinz schließlich seinen Planeten. Nun besucht der kleine Prinz auf seinem Weg zur Erde sechs bewohnte Asteroiden: den Planeten des Königs, des Eitlen, des Säufers, des Geschäftsmannes, des Laternenanzünders und des Geographen. Diese sechs Archetypen verkörpert Friedrich Raad vor der Schattenbühne, während der zweite Spieler hinter der Bühne die Schattenfigur des kleinen Prinzen weiterhin mit Leben erfüllt. Auf unserer Erde angekommen, durchquert der kleine Prinz die Wüste. Er begegnet dort der Schlange und einer armseligen Blume. Er findet eine Straße und entdeckt einen blühenden Rosengarten. Die Rosen darin gleichen alle seiner Blume. Und der kleine Prinz fühlt sich sehr unglücklich, denn seine Blume hatte ihm erzählt, daß sie auf der ganzen Welt einzig in ihrer Art sei. Schließlich findet er einen Freund: einen Fuchs. Nachdem der kleine Prinz den Fuchs gezähmt hat (oder ist es umgekehrt, zähmt der Fuch den kleinen Prinzen?), offenbart ihm der Fuchs die Einzigartigkeit seiner Rose, und gibt ihm ein Geheimnis mit auf den Weg: Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. Man sieht nur mit dem Herzen gut. Die Vorstellung dauert 85 Minuten + Pause. Kürzungen sind möglich. Sie ist auch für Kinder ab 8 Jahren geeignet und ist ein zauberhaftes Vergnügen für die Erwachsenen. Im harmonischen Zusammenwirken von hochbeweglichen Scherenschnittfiguren und atmosphärischen Bühnenbildern, von gefühlvollen Lichteffekten und faszinierenden Farbspielereien, von stimmungsvoller Musik, vom lebendigen Erzählen, das nicht vom Band kommt, sowie von der gehaltvollen Tiefe des nahe am Original belassenen Textes, entsteht ein Gesamtkunstwerk, das Jung&Alt zu Berühren und in Bann zu ziehen vermag

Bilder