Cabaret Chez Nous Berlin präsentiert

Chez Nous Demo

Die Herren Damen lassen bitten

Tickets für Chez Nous Demo bei ProTicket kaufen

Travestie heißt Verkleidung. Dies beherrschen die Männer des CHEZ NOUS- Ensembles perfekt. Sie verkleiden sich für ihren Bühnenauftritt, bleiben aber Männer. Transvestiten, die sich eigentlich als Frau fühlen und dies auch privat durch entsprechende Kleidung zeigen, sind sie nicht. Jeden Abend ab 19 Uhr sitzen in mehreren Garderobenräumen die Männer vor den Spiegeln. Es erfordert viel Übung und Geschick, die männlichen Züge wegzuschminken. Nach und nach kramen sie alles das, was sie für eine Umwandlung zur Frau brauchen, aus ihren Schminkkoffern heraus. Mit vielen Pinselstrichen und Farbe aus rund einem Dutzend Töpfchen modellieren sich die Travestie-Künstler ihre oft schon von Natur aus weiblichen Gesichtszüge noch weiblicher. Typisch feminine Merkmale müssen oft nicht künstlich angebracht werden. Manche Darsteller brauchen nur selten eine Perücke. Ihr natürliches Haar läßt viele Frauen vor Neid erblassen und gibt die Möglichkeit, immer neue Frisuren zu stecken. Nach einer Stunde ist es soweit. Ist dies wirklich noch der Mann von vorhin? Das faszinierende Geschöpf verwirrt. Mit von der Partie sind auch Glücksbringer. So international, wie das französisch-spanisch-englisch-deutsche Sprachgewirr in der Garderobe ist, so unterschiedlich fallen auch die Maskottchen aus.Typisch mitteleuropäisch, hocken kleine Stofftierchen bei den deutschen Künstlern, während die Spanier vor ihren Spiegeln - wie auf einem Altar - Madonnenfigürchen und den Eisheiligen Pankratius aufstellen. Bei den Vorarbeiten zum Auftritt kommt keine Hektik auf. Hier wird noch einmal ein bestimmter Augenaufschlag geübt, da der Spagat trainiert oder kurz durch den Vorhang geschaut um sich das Publikum bei erleuchtetem Saal anzusehen. Was sind das für Leute, die viel Freude daran haben, sich zu verwandeln? Sie sind ausgebildete Tänzer und Sänger oder Schauspieler. In der Garderobe herrscht jeden Abend die Ruhe vor dem Sturm, der sich auf und hinter der Bühne ereignet. Für die Zuschauer entfaltet sich eine pompöse Schau mit Musik, Tanz und Plaudereien. Die Show lebt neben Talent von Glimmer, fantastischen Kostümen, Charme und Rhytmen und erzeugt eine harmonisch-flimmernde Traumwelt, die mit dem grauen Alltag nichts zu tun hat. Während der Vorstellung geht es hinter der Bühne hektisch zu. Zehn Meter Kleider auf Kleiderständern warten darauf, bei mehr als 170 Kostümwechseln zum Einsatz zu kommen. Für besonders eilige Fälle liegen bunte Fummel zum Reinspringen bereits geöffnet auf dem Boden. Kleider machen Frauen. Allein der geschickte Zuschnitt der Kostüme unterstreicht bei den Herren die weiblichen Figuren. Die Männlichkeit wird in den eng anliegenden Strumpfhosen verstaut. Hier und da darf sich der Zuschauer vom wahren Geschlecht seines Gegenübers überzeugen, denn dann wird die Perücke heruntergerissen. Lassen Sie sich heute abend verzaubern von der faszinierenden Welt der Travestie.

Bilder