Sinfoniekonzert

Sinfoniekonzert

Mit ProTicket können Sie einige der besten Orchester des Landes live erleben. Sinfoniekonzert: der Begriff ist in der heutigen Zeit längst nicht mehr eindeutig. Aber es geht in der Kunst ja auch nicht um Schubladendenken. Von daher finden Sie in dieser Kategorie Tickets für Orchesterkonzerte klassischer Sinfonien von Mozart oder Beethoven bis hin zu Filmmusik aus „Star Wars“.

 

alt

ProTicket präsentiert:
"Die Farbe c-Moll"
Herner Symphoniker

Herner Symphoniker Dirigent: Elmar Witt Klavier: N.N.-Programm:Peter Tschaikowsky (1840–1893) Konzertouvertüre c-Moll Sergej Rachmaninov (1873–1943) Klavierkonzert Nr. 2 c-Moll op. 18 Ludwig van Beethoven (1770–1827) Sinfonie Nr. 5 c-Moll op. 67 „Schicksalssinfonie“- Die Stimmungssysteme der Musik, also die Ableitung der Frequenzen der Tonhöhen, sind die „Dialekte“ der verschiedenen Musikep

alt

Konzertsaison 2020/2021
4. SOIRÉE
LUBMAN | HÖFELE

Konzertsaison 2020/2021 - 4. SOIRÉE - LUBMAN | HÖFELEÄnderungen vorbehalten! Das Programm wird bei Bedarf den aktuellen Bedingungen und Vorgaben angepasst!Deutsche Radio Philharmonie Brad Lubman, Dirigent Simon Höfele, TrompeteBéla Bartók Tanz-Suite für Orchester Bernd Alois Zimmermann „Nobody knows de trouble I see“, Trompetenkonzert in C Richard Strauss „Ein Heldenleben“

alt

Konzertsaison 2020/2021
5. SOIRÉE
ORCHESTRE NATIONAL DE METZ

Konzertsaison 2020/2021 - 5. SOIRÉE - ORCHESTRE NATIONAL DE METZÄnderungen vorbehalten! Das Programm wird bei Bedarf den aktuellen Bedingungen und Vorgaben angepasst!Orchestre National de Metz David Reiland, Dirigent Nicole Johänntgen, SaxophonPaul Dukas „L’apprenti sorcier“ („Der Zauberlehrling“) Darius Milhaud „Scaramouche”, Suite für Saxophon und Orchester, op. 165 c John

alt

Konzertsaison 2020/2021
5. STUDIOKONZERT
SAARBRÜCKER KOMPONISTENWERKSTATT

Konzertsaison 2020/2021 - 5. STUDIOKONZERT - SAARBRÜCKER KOMPONISTENWERKSTATTÄnderungen vorbehalten! Das Programm wird bei Bedarf den aktuellen Bedingungen und Vorgaben angepasst!Deutsche Radio Philharmonie Manuel Nawri, DirigentDie teilnehmenden Komponistinnen und Komponisten und ihre Werke werden kurzfristig bekannt gegeben.Die „Saarbrücker Komponistenwerkstatt“ gibt jungen Komponistinnen u

alt

Konzertsaison 2020/2021
6. MATINÉE
RUZICKA | MOUVEMENTS

Konzertsaison 2020/2021 - 6. MATINÉE - RUZICKA | MOUVEMENTSÄnderungen vorbehalten! Das Programm wird bei Bedarf den aktuellen Bedingungen und Vorgaben angepasst! Konzert  im Rahmen der Reihe „Mouvements“Deutsche Radio Philharmonie Peter Ruzicka, Dirigent Minguet QuartettJakub Sarwas „Verbum Creationis“, Uraufführung Peter Ruzicka „CLOUDS 2“ für Streichquartett und Orchester

alt

Konzertsaison 2020/2021
6. STUDIOKONZERT
WIENER KLASSIK

Konzertsaison 2020/2021 - 6. STUDIOKONZERTÄnderungen vorbehalten! Das Programm wird bei Bedarf den aktuellen Bedingungen und Vorgaben angepasst!Deutsche Radio Philharmonie Nodoka Okisawa, Dirigentin María Dueñas, ViolineWolfgang Amadeus Mozart Sinfonie Nr. 25 g-Moll KV 183 Wolfgang Amadeus Mozart Violinkonzert D-Dur KV 218 Joseph Haydn Sinfonie Nr. 104 D-Dur, „Salomon-Sinfoni

alt

Konzertsaison 2020/2021
7. MATINÉE
MÄRKL | ANGELICH

Konzertsaison 2020/2021 - 7. MATINÉE - MÄRKL | ANGELICHÄnderungen vorbehalten! Das Programm wird bei Bedarf den aktuellen Bedingungen und Vorgaben angepasst!Deutsche Radio Philharmonie Jun Märkl, Dirigent Nicholas Angelich, KlavierCamille Saint-Saëns „Orient et Occident“, Marsch für Militärband und Orchester op. 25 Camille Saint-Saëns Klavierkonzert Nr. 5 F-Dur op. 103 („Das Ägypt

alt

Konzertsaison 2020/2021
8. MATINÉE
SCHØNWANDT | TSCHAIKOWSKY

Konzertsaison 2020/2021 - 8. MATINÉE - SCHØNWANDT | TSCHAIKOWSKYÄnderungen vorbehalten! Das Programm wird bei Bedarf den aktuellen Bedingungen und Vorgaben angepasst!Deutsche Radio Philharmonie Michael Schønwandt, Dirigent Olga Bezsmertna, Sopran Alexey Dolgov, TenorPeter Tschaikowsky Polonaise aus der Oper „Eugen Onegin“Auszüge aus der Oper „Jolanthe“ Sinfonie Nr. 5 e-Moll op. 64Konzertsa

alt

Konzert
BUSCH BRASS ENSEMBLE
All you need is BRASS

Konzert - BUSCH BRASS ENSEMBLE - All you need is BRASSMit Pauken und Trompeten gratulieren 12 Blechbläser und Schlagzeuger der Philharmonie Südwestfalen und des Musikkorps der Bundeswehr dem Gebrüder-Busch-Kreis mit einem außergewöhnlichen Geburtstagsgeschenk. Anlässlich des Jubiläums feiert an diesem Abend das BUSCH BRASS ENSEMBLE seine Premiere um das musikalische Erbe der Namensgeber klangvoll

alt

ProTicket präsentiert:
Frühlingskonzert

Frühlingskonzert ersetzt Neujahrskonzert - die Kölner Symphoniker freuen sich auf Sie! Mit einem alljährlich neu konzipierten Programm hatten die Kölner Symphoniker geplant, in den ersten Wochen des Jahres 2021 wieder eine heitere und zugleich besinnliche Musikfolgeaus dem reichen Repertoire der Strauß-Dynastie und den bezauberndsten Melodien aus weltberühmten Opern und Operetten zu bieten. Da

alt

Konzertsaison 2020/2021
HIN UND HÖR!
RAVEL - DEBUSSY

Konzertsaison 2020/2021 - HIN UND HÖR!Änderungen vorbehalten! Das Programm wird bei Bedarf den aktuellen Bedingungen und Vorgaben angepasst!Deutsche Radio Philharmonie Jun Märkl, Dirigent Roland Kunz, ModerationMaurice Ravel „Une barque sur l’océan“ Claude Debussy „La Mer“, drei sinfonische SkizzenHin und Hör! Das neue Konzertangebot freitags um sechs, eine gute Stunde lang musikal

alt

Internationales Musik- und Theaterfestival
KulturPur 2021: Philharmonie Südwestfalen
Shades of Earth

Internationales Musik- und Theaterfestival - KulturPur 2021: Philharmonie Südwestfalen - Shades of EarthMusikalische Reise durch die Zeitalter unseres Planeten: von den Dinosauriern (Jurrasic Park) über Katastrophen (Fliegender Holländer, Kriegsbringer Mars) bis zu Beethovens 6. Sinfonie. Dirigent: Nabil Shehata | Moderation: Dietmar Wunder | Bilderprojektionen: Tobias MelleInternationales Musik-

alt

ProTicket präsentiert:
Tiefenwirkung
Französische Kammerphilharmonie

Französische Kammerphilharmonie Dirigent: Philip van Buren Tuba: Thomas Kerstner-Programm:Joseph Haydn (1732–1809) Sinfonie Nr. 104 D-Dur „Salomon“ Ralph Vaughan Williams (1872–1958) Konzert für Basstuba und Orchester f-Moll Georges Bizet (1838–1875) Sinfonie Nr. 1 C-Dur-Haydns Sinfonie Nr. 104 gilt als Idealtypus der klassischen Sinfonie und als eines der drei besten Instrumentalstücke sein

 

Seine Blütezeit hatte das Sinfonie-Konzert in der Wiener Klassik im späten 18. Jahrhundert. Als wichtigster Wegbereiter gilt Joseph Haydn, der mit über 100 Kompositionen in dieser Gattung auch außergewöhnlich fleißig war. Demgegenüber bringt der perfektionistische Beethoven es gerade mal auf neun Sinfonien, die aber ungemein einflussreich waren. Beethovens berühmte Neunte, in deren letzter Satz ein Chor Schillers „Ode an die Freude“ singt, hat wesentlich eine neue Ära, die Romantik, mit eingeleitet, in der Komponisten wie Schubert, Brahms oder Mendelssohn Bartholdy den Ton angaben.

 

Das Wort Sinfonie leitet sich aus dem Griechischen ab und bezeichnet den harmonischen Zusammenklang vieler Instrumente. Von daher gibt es in der klassischen Sinfonie auch keinen Raum für virtuose Solisten. Innerhalb des Orchesters bilden die Streicher als größte Gruppe das Zentrum des Geschehens. In der klassischen Formation bilden Violinen, Bratschen und Celli einen Halbkreis um den Dirigenten, während die Kontrabässe etwas abseits sitzen. Hinter den Streichern sitzen Holz- und Blechbläser, in der letzten Reihe Pauken, Trommeln und andere Schlaginstrumente – so zumindest war es in der Wiener Klassik.

 

Heute hingegen kann man die Sinfonie nicht mehr klar und eindeutig von anderen Erscheinungsformen klassischer Musik abgrenzen. Der Begriff Sinfoniekonzert wird heute vielfach allgemeiner für Auftritte großer Orchester verwendet, wobei die gespielte Musik stark variieren kann. Zeitgenössische Orchester- und Kammermusik spielt in der Wahrnehmung des Publikums keine besonders große Rolle. Namen wie Arnold Schönberg, Béla Bartók oder Charles Ives sind meist nur einem Fachpublikum bekannt und auch in den Konzertsälen erklingen nach wie vor überwiegend die Sinfonien der alten Meister Mozart, Beethoven oder Schubert.

 

Stetig wachsender Beliebtheit – und das nicht nur unter eingefleischten Cineasten – erfreuen sich hingegen Filmmusik-Konzerte. Viele berühmte Komponisten wie Hans Zimmer, John Williams oder Ennio Morricone gehen auch selbst mit Orchester auf Reisen und dirigieren Aufführungen ihrer Werke. Ein vergleichsweise junges Phänomen sind Konzerte, in denen Musik aus Video- und Computerspielen mit großem Orchester live aufgeführt wird – ein Trend, der seinen Anfang in Japan nahm, aber inzwischen auch in Deutschland angekommen ist. Der wohl bekannteste Spiele-Komponist der Welt ist der Japaner Nubuo Uematsu, der gerne auch als der „Beethoven der Videospielmusik“ bezeichnet wird – womit wir wieder bei der Wiener Klassik wären.