LinkedIn
XING
Telegram
(15344) Radio Ruhrpott

Der Sound von hier!

Radio Ruhrpott

Das Ruhrical

Dies ist eine Veranstaltung des Tourneeveranstalters BwieB Kultur und Entertainment GmbH

Radio Ruhrpott

Ensemblebild

Was haben NENA, Grönemeyer, Tegtmeier, Geiersturzflug, Jürgen Marcus, Hape Kerkeling, Sasha, EXTRABREIT und Helge Schneider gemeinsam?

Richtig, sie alle stammen aus dem Ruhrpott!

RADIO RUHRPOTT bringt die größten Hits der Musikgeschichte des Ruhrgebiets auf die Bühne. Live gespielt und gesungen, ein Ruhrical der Extraklasse. Eine Geschichte über die Welt unter Tage, den Fußball, die Liebe und das ganze Ruhri-Leben. Ehrlich, geradeaus und mit dem Herzen am rechten Fleck.

Jetzt anschauen:
Der Trailer zum Ruhrical!

Die Premiere von Radio Ruhrpott

Mit authentischem Ruhrpott-Style und rockigem Sound zu Standing Ovations

Am 2. Mai 2019 ging für das Ruhrical Radio Ruhrpott in der Revierstadt Castrop Rauxel zum ersten Mal der Vorhang auf. Bunt, exzentrisch und mit eingängiger Musik – die Premiere von Radio Ruhrpott war ein voller Erfolg, den das Publikum mit Standing Ovations würdigte.

Das Publikum erlebte ein durch und durch modernes Musical – pardon: Ruhrical –, das verschiedene Stilelemente überaus gekonnt zu einem homogenen, in sich geschlossenen Ganzen verband. Einflüsse aus klassischen Broadway-Musicals finden sich in der Radio Ruhrpott-Show ebenso wieder wie zahlreiche Zitate aus der Geschichte von Rock und Pop. Das Ergebnis ist ein einzigartiger Mix, der den Geist des Ruhrpotts atmet wie keine Bühnenshow zuvor. Vor allem ab dem zweiten Teil nach der Pause nahm das Stück kräftig an Fahrt auf, was sich auch in der Reaktion des Publikums nach den Songs zeigte.

Premierenfoto

Von stimmungsvollen Balladen bis hin zu mitreißenden Ensemblesongs ist für jeden Geschmack etwas dabei. Doch die besten Melodien bringen wenig ohne gute Sänger – und die wurden bei Radio Ruhrpott gefunden. Ganz gleich, ob es die Solisten oder das gesamte Ensemble waren: alle lieferten eine großartige Show ab. Die musikalische Vielfalt des Ruhrgebiets ist noch nie so auf den Punkt zusammen geführt worden wie bei Radio Ruhrpott.

Die Darsteller

Die Hauptrolle des Bergmanns Ritchie spielte Markus Psotta, der nicht zum ersten Mal eine tragende Rolle in einem Musical spielte. Auch in Radio Ruhrpott beweist er seine Wandlungsfähigkeit und holt das Publikum vom ersten Ton an ab. Nicht nur durch seine stimmlichen und tänzerischen Fähigkeiten konnte Psotta das Publikum für sich einnehmen, auch den inneren Wandel seiner Figur, die sich vom raubeinigen Bergmann zum umdenkenden und liebenden Musiker entwickelt, vermochte er sensibel und einfühlsam darzustellen.

Nicht minder hervorragend besetzt ist die weibliche Hauptrolle von Radio Ruhrpott. Romi Maria Goelich machte als Petra von Bodelschwingh, die Tochter des Reviersteigers, in die Richie sich verliebt, eine exzellente Figur. Sowohl stimmlich wie darstellerisch beeindruckte die agile Schauspielerin auf der Bühne das Publikum. Dass die sprichwörtliche Chemie zwischen den Hauptdarstellern stimmt, ist natürlich für jede Liebesgeschichte elementar. Psotta und Goehlich harmonierten auf der Bühne nicht nur stimmlich perfekt, auch als junges Liebespaar wirkten sie ungemein authentisch.

Richie und Petra

Ein weiteres Highlight von Radio Ruhrpott ist Tlako Potlako Mokgadi. Voller Leidenschaft und mit temperamentvollem Charme gibt er den Radiomoderator Sam Maldock – eine unschwer zu erkennende Anspielung auf den legendären Mal Sondock –, der als eine Art kommentierender Erzähler fungiert und das Publikum durch die Handlung von Radio Ruhrpott führt. Wohl niemand könnte diese Rolle besser als Mokgadi spielen, der das Publikum mit seinem charmanten Witz immer wieder zum Schmunzeln brachte und ganz nebenbei immer wieder wissenswerte Details aus der (Musik-)Geschichte des Ruhrpotts zum Besten gibt..

In einer Doppelrolle als Reviersteiger und Musikmanager agiert der erfahrene Frank Bahrenberg, der seit über 25 Jahren auf der Bühne steht und schon (fast) alles gespielt hat. Für Julia Breier ist der Auftritt bei Radio Ruhrpott ein Heimspiel. Die gebürtige Castrop-Rauxelerin, die schon in zahlreichen Inszenierungen (u. a. Theater Oberhausen, Düsseldorfer Schauspielhaus, Deutsche Oper Berlin) zu sehen war, sticht in ihren verschiedenen Auftritten und Interpretationen besonders mit ihrer sehr gut ausgebildeten Stimme besonders hervor und konnte das Publikum voll überzeugen. Bravo!

Sam Maldock

Als extrem wandlungsfähiger Sänger präsentierte sich Marc Stahlberg, bekannt als Sänger der Castrop-Rauxeler Coverband Seven Cent, mit der er schon Songs von verschiedensten Bands und Künstlern neu interpretierte. Dass Stahlberg ein besonderes Talent zur Imitation von Stimmen hat, merkte man auch bei Radio Ruhrpott. Ob Grönemeyer, Westernhagen oder Helge Schneider: Stahlberg ahmt die unterschiedlichsten Stimmen und Gesänge auf unglaublich überzeugende Weise nach. Das muss man erst nachmachen.

Ein beeindruckendes Stimmtalent hat auch Lino Beatbox, der mit seiner Stimme locker eine ganze Band ersetzen kann. Nicht ohne Grund gewann Lino 2017 die Deutsche Beatbox-Meisterschaft: Was er alleine mit Stimme und Mikrofon an Tönen und Klängen erzeugt, ist ein echter Grund zum Staunen und begeisterte das Publikum - ohne Frage eine riesige Bereicherung für Radio Ruhrpott.       

Marc Stahlberg als Helge Schneider

Hervorheben muss man auch Bernd Böhne, der als Regisseur, Autor und Produzent in Personalunion die treibende Kraft hinter dem Projekt Radio Ruhrpott ist. Und auch auf der Bühne ist Böhne zu sehen. Die Hauptrollen in seinem Ruhrical hat er zwar anderen überlassen, aber in seiner Paraderolle als Hausmeister Erwin Machulke, in der er bereits diverse Comedy-Programme absolviert hat, sorgt er immer wieder für gelungene komische Intermezzi, über die sich das Publikum bestens amüsierte.

Überhaupt kann sich das Ensemble von Radio Ruhrpott sehen lassen. Die Macher haben ein professionelles Team zusammengeschart, das bereits in zahlreichen Fernsehfilmen, Musicals und Theaterstücken mitgewirkt hat. Komplettiert wird die Besetzung von Jay Jay Bakumba, Angelina Herrmann, Karl Hölscher, Katja Kutz, Roger Leonhard, Jonas Pieper, Luke Romero und Claudia Stern.

Bernd Böhne

Ein faszinierendes Bühnenbild, eine originelle Inszenierung

Der erste Eindruck, den das Publikum von Radio Ruhrpott gewinnt, gehört dem faszinierenden Bühnenbild. Ein gigantisches Röhren-Radio, das mit aufwendigen Videoprojektionen überspannt wird, beherrscht die Szene. Im Inneren des Radios spielt live die Radio City Band. Das Radio, eigentlich nur ein auditives Medium, funktioniert auf der Bühne von Radio Ruhrpott wie eine Leinwand, die die Musiker sichtbar macht. Die Bedeutung des Radios zu der Zeit, als Moderatoren von John Peel bis Frank Laufenberg großen Einfluss auf die Musikszene ausübten, lässt sich kaum besser darstellen.

Radio Ruhrpott wird von der ersten Minute an spektakulär in Szene gesetzt. Auf der Bühne entstehen Bilder von Bergwerksstollen, typischen Ruhrgebietskneipen und heimeligen Wohnzimmern – eine abwechslungsreiche Szenerie. Für die aufwendige Lichtshow, die Tänzer und Musiker in wechselnde Farben und Stimmungen taucht, ist die Firma Allround mit Michael Storkebaum am Lichtpult verantwortlich.

Bühnenbild

Die Liste an eindrucksvollen Persönlichkeiten, deren vielseitige Talente in Radio Ruhrpott einflossen, ist lang. Benjamin Isankunya ließ sich die originellen und beeindruckenden Choreographien einfallen. Das authentische und nicht selten ausgesprochen exzentrische Kostümdesign besorgte Claudia Stern, die als Teil des Ensembles nebenbei auch auf der Bühne mit einer grandiosen Performance überzeugt. Für exzellentes Tondesign sorgt Wolfgang Pentinghaus, der musikalische Supervisor von Radio Ruhrpott.

Die Musik bei Radio Ruhrpott kommt mitnichten vom Band. Nein, hier wird alles live gespielt und gesungen! Die eigens für Radio Ruhrpott gegründete Radio City Band besteht aus virtuosen Instrumentalisten mit großer Bühnenerfahrung, die ihr Handwerk wunderbar beherrschen. Die musikalische Leitung teilen sich Keyboarder Andreas Döbbe und der Multi-Instrumentalist Michael Meyer, der bei Radio Ruhrpott am Schlagzeug sitzt. Gitarrist Martin Hausmann, Bassist John de Silva und der Saxophonist Nappo Bernatzki komplettieren das Ganze zu einer vollständigen Band-Besetzung.

Radio City Band

Geschichten von Zuhause

Rajko Kravanja, der Bürgermeister der Stadt Castrop-Rauxel, traf in seiner Ansprache direkt im Anschluss an die Premiere den Nagel auf den Kopf, als er bemerkte, bei Radio Ruhrpott sei die Welt des Musicals auch die der Zuschauer. Was sich da in der Stadthalle Castrop-Rauxel ereignet, ist in der Tat ein ungewöhnlich authentisches Musical, das mit seiner Geschichte das Herz der Region erfasst. Nicht ohne Grund konnte man bei manchen Zuschauern sogar Pippi in den Augen sehen – was da auf der Bühne stattfindet, sind Szenen und Situationen aus dem echten Leben.

Das Fazit kann nur lauten: Radio Ruhrpott ist eine großartige Show, die sich schon optisch und musikalisch von allen anderen Musiktheater-Stücken im Ruhrgebiet deutlich abhebt. Die Premiere war Gänsehaut pur - ein grandioser Abend, der allen, die ihn miterleben durften, in Erinnerung bleiben wird. Zum Abschluss gab es von den begeisterten Besuchern lange anhaltende Standing Ovations und rhythmischen Beifall.

Standing Ovations

Für die mutige Idee, die kreative und professionelle Umsetzung und den grandiosen Cast möchten wir von ProTicket dieser Show unsere besondere Empfehlung aussprechen. Sehen können Sie Radio Ruhrpott noch bis zum 14. Juli 2019 in der Stadthalle Castrop-Rauxel. Weitere Termine sind in Planung und werden bald bekannt gegeben. Nutzen Sie Ihre Chance dieses zauberhafte, zuckersüße, lustige und authentische Musical live zu erleben.

Besucherstimmen

Geprüfte Kundenmeinungen von echten Besuchern

  • Anne Krzyzostoniak: "Es hat mir sehr gut gefallen, da die Schauspieler sehr viel Ausdruckskraft hatten" 
  • Bodo Büttner: "Das Musical war gut. Hat alles gut geklappt und es wurden sehr viele bekannte Lieder aus dem Ruhrpott gespielt" 
  • Christiana Tewers: "Das war genial, toll. Ich werde ein zweites Mal zu RadioRuhrpott gehen"
  • Margerete Wagner-Rosenberger: "Ich fand es gut und das Publikum ebenfalls konnte man anhand des Beifalls bemerken"
  • Constanze Jonetat: "Ja, das Thema war sehr schön. Unterschiedliche Musikrichtungen waren vorhanden und man konnte sehr viel von der Ruhrgebietsgeschichte lernen." 
  • Hartmut Struck: "Hat mit gut gefallen, viele schöne Bühnenbilder."
  • Hartmut Gruber: "Mir hat die Vorstellung gefallen und ich kann Sie wirklich nur jedem ans Herz legen."
  • Tristan Schade: „Ich fand das richtig geil und bin jetzt im Grönemeyer-Fieber. Ich bin ohne große Erwartungen hier reingegangen und gehe glücklich raus.“

  • Uwe Bonan: „Mir hat es richtig gut gefallen, weil ich mich hierin sehr stark wiederfinden kann. Ich bin im Ruhrgebiet geboren und merkte erst jetzt, wie viel Musik im Ruhrgebiet entstanden ist. Das Musical vermittelt eine gute Stimmung, es regt auch zum Mitmachen an.“

  • Helga Posny: „Ich bin begeistert. Das war vom Mix her einfach toll. Ich habe den Besuch meinem Mann zum Geburtstag geschenkt – und der war auch zufrieden.“
  • Olaf Thon (ehemaliger Schalke-Profi und Nationalspieler): „Der Bernd Böhne hat die ganze Schalker Traditionself eingeladen. Wir waren mit 13 Pärchen hier und haben das sehr genossen. Ich als gebürtiger Gelsenkirchener fand, dass es ein schönes Potpourri war, wunderbar variantenreich. Wir konnten fast alle Lieder mitsingen.“

     

Pressestimmen

"Die zweieinhalbstündige Show macht Laune, verbindet Künstler und Songs aus dem Ruhrgebiet mit der Bergbau-Tradition der Region."
[...]
"Der Moderator erklärt so manchen Hintergrund zu den Songs: Hier ist das Musical wie ein Musik-Lexikon des Ruhrgebiets. Marius Müller-Westernhagen mit Pfefferminz (Marc Stahlberg) macht wieder Spaß, ehe Hausmeister Machulke aus Griechischer Wein Bottroper Bier macht..."
Tobias Weckenbrock, Ruhr Nachrichten

"Es ist eine Ruhrgebiets-Hitparade, die im Theater Forum Castrop-Rauxel über die Bühne geht. Mit viel Liebe zum selbst kleinsten Detail ist es eine Hommage ans Radio, eine Liebeserklärung an den Pott und ein Spiel mit den Macken, Eigenarten und Schrullen, aber auch der Tugend, dem Ehrverständnis und dem Stolz der Revierbewohner."
Stephanie Tatenhorst, Westfälischer Anzeiger

"Schon der Start des Musicals macht deutlich: Diese Show ist eine Liebeserklärung an das Ruhrgebiet."
Patrick Radtke, Ruhr Nachrichten

Artikel

Musicals waren gestern!

RADIO RUHRPOTT – das ist das größte Radio der Welt. Acht mal vier Meter, die komplette Bühne ist ein großes Radio. So viel steht mal fest: Das gab’s noch nie!

RADIO RUHRPOTT ist der Beginn von etwas Neuem: Ein echtes Ruhrical, das erste seiner Art. Für alle, die es noch nicht wissen: Das Ruhrical ist ein neues, besonderes Genre in der Kulturlandschaft des Reviers. Theater und Musical, Dokumentation und Fiktion, Comedy und Live-Konzert – all diese Formen treffen in der spektakulären Live-Bühnenshow von RADIO RUHRPOTT zusammen.

Musik und Tanz, Schauspiel und Infotainment bilden bei RADIO RUHRPOTT eine einzigartige Mischung. Die fantastische Live-Musik der eigens gegründeten "Radio City Band" bereitet den Boden für ein enorm stimmungsvolles Gesamtkunstwerk, in dem zahlreiche Sänger, Schauspieler und die grandiose "Radio Dance Company" für eine einzigartige Show mit Hit-Garantie sorgen.

"Glück auf, der Steiger kommt" im modernen RADIO RUHRPOTT-Arrangement gehört genauso zum musikalischen Repertoire wie "Der Mond von Wanne Eickel". Eine fantastische Bühnenkulisse, eine extravagante Lightshow sowie ein ausgefeiltes Sound-Design sorgen für allerbestes Entertainment.

Aber worum geht’s denn jetzt eigentlich bei RADIO RUHRPOTT?

Video

Sehen Sie hier den Trailer (Langfassung) zur Show

Eine große Liebe

Live und direkt aus dem Hier und Heute sendet RADIO RUHRPOTT-Moderator Sam Maldock aus seinem Studio 1 seine Sondersendung. In einer Show voller anregender musikalischer Rückblicke erlebt das Publikum die heißen 60er, 70er, 80er, 90er und 2000er Jahre in einer atemberaubenden Revue. Immer mittendrin: das junge Liebespaar Petra und Ritchie.

RADIO RUHRPOTT ist eine emotionale Love Story im doppelten Sinne. Neben der Liebe zum Pott, seiner Musik und Kultur, geht es auch um eine große Liebe zwischen zwei Menschen. Ritche ist Bergmann auf der Zeche Erin, Petra ist die Tochter des Reviersteigers - Ritchies Boss. Ritchie legt sich mit ihm an - unter anderem wegen der Sicherheit unter Tage. Nebenbei ist Ritchie aber auch Sänger und Musiker. So lernt er Petra kennen und es kommt zu romantischen Liebestreffen auf der Cranger Kirmes, den Halden, im Fußballstadion. RADIO RUHRPOTT erzählt eine Liebesgeschichte, wie sie nur das Ruhrgebiet schreiben kann: originell und unverwechselbar, voller Leidenschaft und Romantik, aber auch mit Witz und Humor.

Liebespaar

Keine Region in Europa hat sich in den letzten 150 Jahren so tiefgreifend entwickelt und rasant verändert wie das Ruhrgebiet. RADIO RUHRPOTT zeigt, wie aus einer dörflichen Landschaft das größte Industriezentrum Europas entstand – nach dem Zusammenbruch der Montanindustrie vollzieht sich dann ein ungeheurer Strukturwandel hin zu einer einzigartigen Kulturlandschaft.

Das Ruhrgebiet und seine kulturelle Identität? Ruhrfestspiele, Klavierfestival Ruhr, unzählige Theater, Kleinkunstbühnen und Musicalpaläste. Und da sind auch die Bergmannslieder, die nach dem Zechensterben aus den Schrebergärten und Püttkneipen im Revier zu verschwinden drohen. RADIO RUHRPOTT macht auch diesen Aspekt der Reviergeschichte wieder lebendig. Die Mentalität des Ruhrgebiets dringt aus jeder Faser dieses Ruhricals. "Maloche" und "Kumpelmentalität", die alten Tugenden des Reviers, zeigen das Wesen und die Lebensart der Region.

RADIO RUHRPOTT - Die Musik

"Glück auf, Glück auf!" Wenn Herbert Grönemeyer im voll besetzten Ruhrstadion als erste Zugabe das Steigerlied anstimmt, erlebt man die kulturelle Identität des Ruhrgebiets hautnah, tränenreich und stimmgewaltig. Anderseits sind da die Schlager und die Rock- und Poplieder verschiedenster Ruhrgebietskünstler von den 60ern bis heute.

Wenn "99 Luftballons" in Richtung "Mond von Wanne Eickel" schweben, wenn der Flieger die Sonne grüßt und auf’s "Bruttosozialprodukt" ein "Bottroper Bier" getrunken wird, dann kann das nur Sam Maldock sein, der aus seinem Studio 1 die größten Hits des Ruhrgebiets sendet. Von NENA über EXTRABREIT und Sasha bis hin zum kauzigsten alle Käuze, Helge Schneider, zeigt RADIO RUHRPOTT die ungeahnte Vielfalt im musikalischen Schaffen des Reviers.

Die Musik von RADIO RUHRPOTT stammt ausschließlich aus der Feder von Künstlern und Musikern, Komponisten und Textern, die aus dem Ruhrgebiet stammen oder sich dem Thema verschrieben haben - wie zum Beispiel Wolfgang Petry, der eigentlich aus Köln stammt, aber mit "Ihr seid das Ruhrgebiet" einst einen großen Hit gelandet hat. Auf der anderen Seite geht es auch um Songs, von denen kaum jemand weiß, dass sie im Ruhrpott entstanden sind. Mit der Entstehung des Songs "Blame it on the Boogie", mit dem die Jackson Five Ende der 70er Jahre die Charts eroberten, erinnert RADIO RUHRPOTT an ein weitgehend vergessenes Stück Musikgeschichte - denn wer hätte gewusst oder gedacht, dass der Song ursprünglich in Dortmund entstanden ist? Geschrieben wurde der Song tatsächlich von den Mitgliedern der Dortmunder Funk- und Soul-Band "Mardi Gras", die zur damaligen Zeit so ziemlich jeden Club im Ruhrgebiet füllte.

Saxofon

Die musikalische Identität des Ruhrgebiets ist noch nie so auf den Punkt gebracht worden wie in RADIO RUHRPOTT. In dieser einzigartigen Show kommt alles zusammen: Musik von Künstlern, die im Pott leben, von Künstlern, die im Pott aufwuchsen und dann in die Ferne zogen, und von Künstlern, die mit dem Image des Potts kokettieren. Und alles, aber auch wirklich alles, wird natürlich live gespielt und gesungen. So wird der Sound des Ruhrgebiets lebendig.

RADIO RUHRPOTT - Welt unter Tage

Mit rasanten Bühnenbildwechseln erleben die Zuschauer bei RADIO RUHRPOTT die Welt unter Tage. Bergmänner vor Kohle mit Abbauhämmern zeigen die harte Wirklichkeit und bringen die Ruhri-Mentalität auf den Punkt: Zusammenhalt, Vertrauen in das Gegenüber und der Wille, wieder ans Tageslicht zurückzukehren.

Die Tage des Bergbaus sind im Pott gezählt, aber die Vergangenheit – das sieht man auch in RADIO RUHRPOTT – lässt sich nicht so einfach abschütteln. Der Bergbau hat seine Spuren hinterlassen, er prägt die Kultur, das Stadtbild und die Mentalität der Menschen im Ruhrgebiet bis heute. Aber auch die grünen Weiten von der Ruhr bis zur Lippe und idyllische Orte wie Kamp-Lintford und Hamm gehören zum Lebensgefühl des Ruhrpotts dazu.

Bergarbeiter

RADIO RUHRPOTT ist die Geschichte des Reviers – der Menschen, die auf Kohle geboren sind. Es beschreibt ihr Leben unter Tage, im Kleingartenverein, auf dem Fußballplatz und zu Hause. Es ist ein waschechtes Ruhrical über das, was sie lieben, und auch das, was sie nicht so mögen. Es ist eine Liebesgeschichte im Schmelztiegel der Gefühle mit allen Höhen und Tiefen, wie es sie nur im Pott geben kann.

RADIO RUHRPOTT - Der Fußball

Im legendären Jahr 1997 wurde das Ruhrgebiet zur Fußball-Hauptstadt Europas. Borussia Dortmund wird Champions-League-Sieger, der FC Schalke 04 gewinnt den UEFA Cup.

Eine Tribüne auf der Bühne: RADIO RUHRPOTT nimmt die Zuschauer per riesiger LED-Wand mit ins Stadion! Reporterlegende Werner Hansch kommentiert in einer Off-Einspielung das Spiel der Schalker gegen Inter Mailand – den größten Triumph der Vereinsgeschichte. Und direkt im Anschluss treten die Borussen im Münchner Olympiastadion gegen den Favoriten Juventus Turin an. WDR Sporturgestein Manni Breuckmann feiert das Jahrhunderttor von Lars Ricken zum 3:1-Sieg der Dortmunder. Blau-weiße und schwarz-gelbe Euphorie auf der Tribüne und im Publikum – so ist RADIO RUHRPOTT auch ein Beitrag zur Fan-Verständigung zwischen erbitterten Rivalen. Passenderweise endet die Szene mit einem Song, auf den sich beide Seiten einigen können: "Wir würden nie zum FC Bayern München gehen" (dass der Song von den Toten Hosen aus Düsseldorf kommt, ist an dieser Stelle ausnahmsweise mal egal).

Die Pötte sind im Pott 1997

Das Casting

Casting für Radio Ruhrpott - Gruppenchoreographie
Radio Ruhrpott - Casting Romi Maria Goehlich

Am 19. Februar fand in der Stadthalle Castrop-Rauxel ein Casting für RADIO RUHRPOTT statt, bei dem das Team um den künstlerischen Leiter Bernd Böhne nach einer Darstellerin für die weibliche Hauptrolle der Petra suchte. "Das Musical soll so werden wie der Pott - ganz direkt und menschlich", so Böhne. Daher suche man neue, junge Gesichter, die den Spirit des Reviers auf die Bühne bringen. Choreograph Benjamin Isankunya probte beim Casting schon erste Tanzszenen mit den Bewerbern - die Ergebnisse waren äußerst vielversprechend.

Als Gewinnerin ging Romi Maria Goehlich aus dem Casting hervor. Die 28-jährige Dortmunderin stand schon auf diversen Theaterbühnen und hat bereits in vielen TV-Filmen mitgespielt. Zuletzt stand sie als Marilyn in "Marilyn-Ikone" im Theater K in Aachen auf der Bühne. Auch musikalische Erfahrungen aus verschiedenen Bandprojekten kann Goehlich vorweisen. Für Böhne ist sie daher in der Rolle der Petra die ideale Besetzung: "Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht. Aber Romi hat mich sofort überzeugen können. Gesanglich wie Tänzerisch. Und sie hat diesen Rohrpottcharm, der für Radio Ruhrpott unerlässlich ist".

Radio Ruhrpott - Romi Maria Goehlich

Das Kreativ-Team

RADIO RUHRPOTT ist als Ruhrgebiets-Projekt eine durch und durch lokale Angelegenheit. Sämtliche Bühnenkünstler, Autoren, Produzenten, Techniker, Sponsoren, das Ticketing und alle anderen Unterstützer rekrutieren sich aus dem Ruhrgebiet. Die Botschaft ist so klar wie Kohle: WIR sind von HIER!!!

Radio Ruhrpott - Das Team

Künstlerische Leitung, Autor, Regisseur – Bernd Böhne

Der kreative Kopf hinter RADIO RUHRPOTT heißt Bernd Böhne. Als Musiker und Entertainer ist er bereits seit Jahrzehnten auf den großen Bühnen der Bundesrepublik unterwegs. Viele kennen ihn durch seine Rolle als Hausmeister und Schalke-Edelfan Erwin Machulke, aber Böhnes Repertoire geht noch wesentlich weiter. Bereits Ende der 80er Jahre begann er mit der Gründung der Ruhrpott-Funkband „Groove Juice“ sich als Rock- und Popsänger einen Namen zu machen. Seine Talente als Sänger und Komiker vereinte Böhne in der musikalischen Comedy-Show „The Black & White Show Brothers“ an der Seite von Tlako Mokgadi, der auch bei RADIO RUHRPOTT als Moderator Sam Muldock zu sehen ist.

Radio Ruhrpott - Bernd Böhne

Zusätzlich zu seinen zahlreichen eigenen Projekten, die Böhne über seine eigene Agentur produziert, ist er auch immer wieder als Schauspieler und Musical-Darsteller aktiv. Ob am Dortmunder Schauspielhaus oder im Musiktheater Gelsenkirchen: Böhne war schon überall dabei. Ein Kind des Ruhrgebiets ist er obendrein und hat früher als Bergmechaniker auf der Zeche Monopol in Kamen gearbeitet. Einen passenderen Initiator für RADIO RUHRPOTT kann man sich nicht vorstellen.

Musikalische Leitung – Andreas Döbbe und Michael Meier

Nachdem er sein Studium der Kirchenmusik erfolgreich abgeschlossen hatte, ließ Andreas Döbbe die geistliche Musik zugunsten von Rock und Pop hinter sich. In zahllosen Bandprojekten und Bühnenformationen, unter anderem "Nightlife", "Powerstation" und "Limited Edition", trat er als Keyboarder, Pianist und Organist auf. Zudem ist er Inhaber und Leiter der Musikschule Döbbe in Lünen.

Radio Ruhrpott - Andreas Döbbe

Der Percussionist, Drummer und Multi-Instrumentalist Michael Meier arbeitete mit zahlreichen prominenten Künstlern wie Sami Yusuf, Doro Pesch, SNAP, Andreas Gabalier, Herbert Grönemeyer und vielen anderen zusammen. Als Musical Director verantwortete er unter anderem das Las Vegas-Musical "The Fabulous Music Factory" und tritt auch als Solo-Künstler mit seiner eigenen Percussion-Show auf. Nun ist Meier gemeinsam mit Andreas Döbbe für die musikalische Leitung von RADIO RUHRPOTT verantwortlich.

Toningenieur – Wolfgang Pentinghaus
Kostüme - Claudia Klein

Für das Sounddesign bei RADIO RUHRPOTT sorgt mit Wolfgang Pentinghaus ein absoluter Vollblut-Profi. Als Studioschlagzeuger und Live-Musiker auch selbst ein erfahrener Musiker, ist Pentinghaus vor allem als Toningenieur für Studioaufnahmen, Live-Konzerte und Filmmusiken aktiv und erfolgreich. Seine Ehefrau Claudia Klein wirkt als Kostümbildnerin und Darstellerin ebenfalls bei RADIO RUHRPOTT mit. 

Radio Ruhrpott - Claudia und Wolfgang Pentinghaus

Choreographie – Benjamin Isankunya

Als Sohn eines kongolesischen Konsulberaters für Kulturarbeit ist Benjamin Isankunya im Ruhrgebiet groß geworden und erwarb schon früh seine ersten Skills als Freestyle-Tänzer. Mittlerweile kann er auf zahlreiche Tourneen als Background-Tänzer für berühmte Acts zurückblicken, hat seine eigene Tanzschule gegründet und tritt – wie auch bei RADIO RUHRPOTT – auch immer häufiger als Choreograph in Erscheinung.

Radio Ruhrpott - Benjamin Isankunya

Das Ensemble präsentiert sich

Am Hammerkopfturm der Zeche Erin präsentierte sich am Dienstag, 26.03.2019, erstmals das komplette Ensemble von Radio Ruhrpott der Öffentlichkeit und wagte einen Blick über sein Sendegebiet. Nach über 100 Jahren Kohleförderung schloss die Zeche Erin im Jahr 1983 endgültig ihre Pforten. Heute ist der ehemalige Förderturm eine Erinnerung an vergangene Zeiten, um die es natürlich auch in Radio Ruhrpott geht.

Die Kulisse war also schon einmal perfekt für den Auftritt der Darsteller, darunter Romi Maria Goehlich, Markus Psotta, Julia Breier und der Beatboxer Kevin O'Neal. Ausführlichere Informationen zu den Mitgliedern des Ensembles folgen in Kürze.

Hammerkopfturm
Gruppenbild auf Turm
Julia Breier
Birds Eye View vom Turm

RADIO RUHRPOTT – Wir sind von hier!

RADIO RUHRPOTT feiert das Lebensgefühl des Potts. Die Besucher sollen singen, tanzen, lachen, weinen und die Vorstellung mit einen neuen Selbstwertgefühl verlassen. Das sind WIR!! Wir sind von HIER!! Das ist unsere Musik. Unsere Geschichte. Der RUHRPOTT!!!

Weitere Infos unter:
www.radioruhrpott.de

Europahale Castrop-Rauxel - Außenansicht

Videos

Bilder