Poetry-Slam

Poetry-Slam

Poetry-Slams sind Wettbewerbe, in denen selbstgeschriebene Texte vor einem Publikum vorgetragen werden. Dabei ist es wichtig, sich auf der Bühne zu inszenieren und seine Gedichte oder Kurzgeschichten durch eine ansprechende Aufführung zu präsentieren. Am Ende können Sie als Zuschauer den Sieger wählen!

alt

ProTicket präsentiert:
Klassik trifft Poetry
Kuss Quartett mit Bas Böttcher

Klassik trifft Poetry - Kuss Quartett mit Bas BöttcherDas Kuss Quartett zählt längst zu den interessantesten Quartettformationen auf dem internationalen Parkett. Seine Weltkarriere führt von der Carnegie Hall in New York über das Conzertgebouw Amsterdam, die Wigmore Hall in London, die Berliner Philharmonie: zum dritten Mal nach Warstein. Die ungewöhnliche Offenheit des Ensembles zeigt sich in gre

alt

Das Duell beim
Nordhorner Poetry Slam

Beim Nordhorner POETRY SLAM duellieren sich Poetinnen, Bühnenliteraten und wilde Wortverdreherinnen mit Witz und Wortgewandtheit. Jeder Auftretende hat sechs Minuten Zeit, seine selbst verfassten Werke vorzutragen, dann ist das Publikum an der Reihe und bewertet die gehörten Beiträge mit lautstarkem Applaus sowie mit Punkten von 1 bis 10. Nach jeweils zwei Durchgängen ziehen jeweils die beiden

 

Poetry-Slams sind Veranstaltungen, bei denen mehrere Künstler vor einem Publikum selbstgeschriebene Texte vortragen. Dabei kommt es darauf an, mit dem Publikum zu interagieren und ihre Gunst zu gewinnen. Am Ende küren die Zuschauer dann den Sieger. Die Texte können aus verschiedensten Genres sein und auch gerappt werden, es dürfen aber keine Requisiten oder Instrumente verwendet werden.

Die Kunstform des Poetry-Slams wurde 1986 von Marc-Kelly Smith in Chicago erfunden. Er veranstaltete eine wöchentliche Literaturshow mit offenem Mikro und geladenen Gästen. Von da aus breitete sich der Poetry-Slam in den USA rasant aus. In Deutschland existieren seit 1986 ähnliche Veranstaltungen, ab 1993 richtete Jan Günthner die ersten richtigen Slams an der Universität Heidelberg in englischer Sprache aus. 1997 wurde in Berlin die erste Poetry-Slam-Meisterschaft ausgetragen und 1999 breitete sich die Szene über die deutschen Grenzen bis nach Österreich und der Schweiz aus. Heutzutage finden in Deutschland mehr als 300 verschiedene Slams regelmäßig statt und haben bis zu 1000 Besucher pro Veranstaltung.