(13657) Musica Camerata: Sommerkonzert

2. ABO-Konzert

Musica Camerata: Sommerkonzert

Joh. Christian Bach, Franz Schubert

Dies ist eine Veranstaltung des Tourneeveranstalters Hans Georg Jaroslawski - Musica Camerata Westfalica

Tickets für Musica Camerata: Sommerkonzert bei ProTicket kaufen

MCW Johann Christian BachMCW Johann Christian Bach

Für das Jahr 2020

2. ABO-Konzert
Musical Camerata: Sommerkonzert

Joh. Christian Bach, Franz Schubert

Was waren dies in den letzten Jahren für heiße Jahre, Temperaturen, die wir selten erleben und dies gleich im Doppelpack. Auch dies ist ein Thema für die Musiker. Glauben Sie nicht? Unsere Instrumente sind aus Holz und große Trockenheit lässt Holz reißen. Dazu gibt es kleine mit aufsaugbarem Kork bestückte Schläuche mit vielen Löchern ausgestattet. Tritt nun die Trockenheit ein, verdunstet das Wasser aus dem Schlauch, der in dem F-Loch des Klangkörpers steckt. Somit verhindert man, dass die Decke reißt. Denn dies würde den Klang mindern und den Wert des Instrumentes schmälern.

2020 wieder so ein Sommer? Die Musica Camerata Westfalica geht es nicht so heiß an. Bei Johann Christian Bachs Sinfonie Nr.6 g-moll ist die Stimmung angeheizt. Der 1. Satz geht extrem forsch an, um dann im 2. Satz ein drückendes doch bedenkliches Stöhnen, durch die Hitze verursacht, suchend nach Schatten, um im letzten Satz die abendliche Frische aktiv zu genießen. Diese Sinfonie erinnert sehr an Haydn und ist weit entfernt von Vater Bachs Kompositionstechnik. Leider werden diese Werke von Christian Bach zu selten aufgeführt. Deswegen gleich noch ein Werk von besonderer Schönheit: Eine Concertante für Violine und Violoncello, zweisätzig und sehr verspielt. Man kann sagen: Ein Vorläufer von Mozart. Franz Schuberts Streicherkammersinfonie hat den Ursprung im Streichquintett C-Dur D 956 op.post.136. das letzte Streichquintett aus seinem Leben, zwei Monate vor seinem Tod geschrieben. Die MCW spielt dieses Werk in einer Kammerorchesterfassung mit Kontrabass. Hier ist ein Orchesterklang gefragt, der die romantische Stimmung erhöht, ohne dass der kammermusikalische Gedanke verloren geht. Ähnlich wie in anderen Spätwerken Schuberts, wie beispielsweise seiner Großen C-Dur-Sinfonie und der letzten seiner Klaviersonaten D 958, D 959 und D 960 (-> Klaviersonaten Nr. 19 bis 21 (Schubert)), ist der MCW Johann Christian BachMCW Johann Christian Bacherste Satz von außergewöhnlicher Länge. Besondere Bekanntheit hat der zweite Satz erlangt, der in einer dreiteiligen Liedform A – B – A gehalten ist.

Der Anfangs- und der Endteil in E-Dur sind von einer großen Ruhe und stehen in starkem Kontrast zum stürmisch-turbulenten Mittelteil in f-Moll. Dieser Satz, mit seinem elegischen Charakter, dient in einigen Filmen als Hintergrundmusik. Als Beispiele seien die Schubert-Biographie Mit meinen heißen Tränen, Wohin und zurück (Axel Corti), Die Wannseekonferenz, Der menschliche Makel und The Limits of Control genannt. Das lebhafte Scherzo kehrt zunächst nach C-Dur zurück, bis ein nachdenklich-elegisches, tonartlich schwer festzulegendes Trio folgt. Der Schlusssatz ist ein feuriges Rondo mit deutlichen Einflüssen der ungarischen Tanzmusik, der den Sommer unterstreicht Programm: Joh.Christian Bach: Sinfonie Nr.6 g-Moll Konzert für Violine und Violoncello Pause Franz Schubert: Streicherkammersinfonie nach dem Streichquintett C-Dur.



Aus dem Jahr 2018-2019
Kammermusikabend / Konzertreihe A

Musical Camerata: Sommerkonzert 

mit Werken von Joseph Haydn und Franz Schubert

Das Sommerkonzert wird wieder, wie im letzten Jahr von dem Streichquartett der MCL durchgeführt. Hier spielen Valentina Resnjanskaja, Denis Kruykov im Wechsel, Juliane Büttner, Viola und Marta Hoppe, Violoncello Werke von Haydn mit zwei Streichtrios, das Lerchenquartett von Haydn und Schuberts Quartett op.161. Dieses Quartett wird also bei Ihnen zum zweiten Male auftreten und ich denke, dass dies Ihre Zustimmung findet.

Bilder