Tickets für den Dortmunder Oratorienchor bei ProTicket kaufen

Der Dortmunder Oratorienchor hat sich die Pflege anspruchsvoller Chormusik in Aufführungen mit künstlerischem Rang zur Aufgabe gemacht. Der Chor hat seit seiner Gündung im Jahre 1899 nicht nur die chorsinfonischen Standardwerke aufgeführt, sondern auch immer wieder musikalische Raritäten in sein Programm aufgenommen.
Am 24.01.2016 lädt der Dortmunder Oratorienchor um 17:00 Uhr zum festlichen Neujahrskonzert 2016 ein. Zusammen mit Mitgliedern der Dortmunder Philharmoniker wird das "Te Deum" von Marc-Antoine Charpentier, "Meine Seele erhebt den Herrn" von Georg Philipp Telemann und "Alles was ihr tut" von Dietrich Buxtehude aufgeführt. Die Solisten sind Sina Jacka (Sopran), Luisa Kruppa (Alt), Fabian Strotmann (Tenor) und Jan-Hendrik Jensch (Bariton).

Tickets & Termine bei ProTicket

Dormunder Oratorienchor - eine singende Gemeinschaft seit mehr als 100 Jahren

Seit mehr als 100 Jahren ist der Dortmunder Oratorienchor e.V., gegründet 1899 unter dem Namen "Lehrer-Gesangverein Dortmund", eine singende Gemeinschaft.
Der Verein nimmt seine Tätigkeit am 1. Juli 1899 auf. 1. Vorsitzender ist Heinrich Haumann. Man beginnt mit 89 Sängern, darunter 57 aus Dortmund. Chormeister ist Prof. Julius Janssen. Der Reinertrag des ersten Konzerts - in der Petrikirche - wird für die Bekleidung armer Schulkinder bestimmt.

Am 11.August begrüsst der Chor den Kaiser anlässlich der Einweihung des Dortmund-Ems-Kanals und des Dortmunder Hafens.
1905 öffnet sich der Chor auch für katholische Lehrerkollegen. In demselben Jahr findet das erste gemeinsame Konzert mit dem Dortmunder Philharmonischen Orchester statt - Beginn einer Zusammenarbeit, die bis heute besteht.

1905 wird Friedrich Kauermann zum 1. Vorsitzenden gewählt. Er führt das Amt mehr als 25 Jahre souverän und weitsichtig. Unter Kauermann entwickelt sich der Chor, von großen Musikpersönlichkeiten betreut, zu einem wesentlichen Teil des Dortmunder Musiklebens. Bemerkenswert sind auch die zahlreichen Sängerfahrten durch Deutschland.
1924 gliedert sich der Verein einen selbstständigen Frauenchor an; der beginnt mit 88 Sängerinnen. Anfang der 30er Jahre liegt die Zahl der aktiven Männerstimmen bei 250. Innerhalb des großen Chores besteht ein kleiner Chor.

Einschneidend verändert sich die Lage in Deutschland im Jahre 1933 durch die Machtübernahme Hitlers. Politisch missliebige Lehrer werden aus dem Schuldienst entlassen. Der Vorstand des Lehrer-Gesangvereins hat nichts mehr zu bestimmen; das obliegt nunmehr dem von der Nazipartei abhängigen Vereinsführer. Jüdische Mitglieder müssen ausgeschlossen werden. Das Liedgut wird zensiert: Werke jüdischer Komponisten, wie etwa Mendelssohn-Bartholdy, dürfen nicht mehr gesungen werden. Mit der Zerstörung Dortmunds im 2. Weltkrieg hört die sängerische Tätigkeit auf.
Alsbald nach Kriegsende, im Jahre 1946, finden sich einige Sänger wieder zusammen. Hermann Spaemann und nach ihm Willi Spieker nehmen die Fäden wieder auf. Der Verein wächst auf 45 Mitglieder.

1957 beschliesst man auf Betreiben des neuen 1. Vorsitzenden Theodor Langenhorst, den stagnierenden Männerchor zu einem gemischten Chor zu erweitern. Dieser zählt bald 70 Sängerinnen und Sänger. In den 60er und 70er Jahren knüpft Langenhorst freundschaftliche Kontakte zu niederländischen Chören. Gemeinsame Aktivitäten gibt es noch heute mit Chören aus dem Dortmunder Umland, insbesondere mit dem Musikverein Unna. Seit der deutschen Wiedervereinigung hat der Chor Verbindung zur Chorvereinigung Sachsenring Zwickau. Der Vereinsname wird geändert in Dortmunder Lehrerchor e.V. Da der Anteil der Lehrerinnen und Lehrer rapide sinkt, firmiert man 1986 um in Dortmunder Oratorienchor e.V.

1992 übernimmt Christel Türk das Amt der ersten Vorsitzenden für zwei Jahre, gefolgt von Monika Bolz. Ihr Einsatz trägt wesentlich zum Gelingen sämtlicher Choraktivitäten und Konzerte anlässlich des 100jährigen Chor-Jubiläums im Jahr 1999 bei. Von Frühjahr 2000 war Dr. Thorsten Ziebach 1. Vorsitzender des Oratorienchores. Er wurde im Sommer 2010 abgelöst durch Anne Spickenheuer. Im Januar 2011 wurde Ursula Lehmkühler Vorsitzende des Oratorienchores. Im Februar 2012 wurde Annelie Hille neue erste Vorsitzende des Chores. Mit dem neuen Chorleiter Heiko Waldhans wird nun ein Neuanfang des Chores gewagt.

Tickets für Dortmunder Oratorienchor bei ProTicket kaufen

Tickets für die Veranstaltungen von "Dortmunder Oratorienchor" erhalten Sie ab sofort bei ProTicket. Sichern Sie sich mit Ihrer Ticket-Bestellung die Möglichkeit, die einmaligen und unverwechselbaren Events von "Dortmunder Oratorienchor" zu erleben. Bestellen Sie jetzt hier komfortabel und schnell Ihre Tickets für die Veranstaltungen von "Dortmunder Oratorienchor" bei ProTicket!
Bei ProTicket können Sie Ihre Wunsch - Tickets per Internet zum Kauf auswählen – und das Beste: das Ganze ist 24 Stunden, an 7 Tagen pro Woche, möglich. Tickets ganz bequem von zu Hause aus, auf der Arbeit oder von unterwegs buchen. Sowohl bei Online-, als auch bei telefonischer Bestellung werden Ihnen die Tickets per Post zugesandt.

Dortmunder Oratorienchor e.V.
Rehbergstr.41
58313 Herdecke