Ballett

Ballett

Jeder kennt es – Ballett. Der klassische Tanz ist eine von Musik begleitete Form des Bühnentanzes. Generell wird dieser Tanz in aufwändigen Kostümen aufgeführt und hier ist vor allem der Tüllrock, auch „Tutu“ genannt, weit verbreitet. Was Sie erwarten wird? Sie werden bei unseren Ballettveranstaltungen eine Vielfalt von den bekanntesten Stücken, wie „Schwanensee“ oder „Der Nussknacker“ erleben dürfen. Nicht zu vergessen bieten wir auch ganz neue Aufführungen an.

alt

ProTicket präsentiert:
Don’t Stop the Music
The Evolution of Dance

Don’t Stop the Music - The Evolution of DanceTalentierte Tänzer, atemberaubende Choreographien und die größten Hits aller Zeiten vereinen sich zu einer einzigartigen Show, welche durch die Entwicklung des Tanzes leiten wird und magische Momente wieder aufleben lässt! Genießen Sie die berühmten Ohrwürmer von Elvis Presley und den Beatles, den Bee Gees, Madonna und Michael Jackson bis hin zu heutige

alt

Das Russische Nationalballett aus Moskau präsentiert:
DORNRÖSCHEN
Fantastisches Ballettmärchen für Groß und Klein

Dornröschen - klassisches Märchenballett pur! Seit mehr als 100 Jahren erfreut der Ballettklassiker Groß und Klein. Mit Anmut, Schönheit und Eleganz, mit unglaublicher Leichtigkeit und höchster technischer Präzision, wird das Publikum in eine Märchenwelt entführt. Grazile Patenfeen, die wunderschöne Prinzessin Aurora, die in einem verwunschenen Dornenwald in einen hundertjährigen Schlaf gefa

alt

ProTicket präsentiert:
Tanz und Ballett - im Park
Ergebnisse eines Tanz-Workshop für Kinder & Jugendliche

Baal - von Bertolt Brecht Bearbeitung für Gitarre und BassAusführende: Takao Baba, Tanzhaus NRW Das KunstFest PASSAGEN bietet allen Künsten eine Bühne. Dazu gehören selbstverständlich Tanz und Ballett. Mit dem Tanzhaus NRW und dem Jungen Ballett der Oper Dortmund wurden zwei wichtige Partner gefunden. Den Anfang macht der Tanz. Im August 2019 findet ein Workshop für den Nachwuchs im Vorfeld

 

Wenn Sie bisher noch nicht auf den Geschmack gekommen sind, wird es langsam Zeit! Aus dem höfischen Tanz der Adeligen im 15. Und 16. Jahrhundert entstanden, fing die Kunstform an sich zu verbreiten. Die italienisch-stämmige Königin von Frankreich Katharina von Medici inszenierte das erste Ballett namens „Le Ballet comique de la Reine“, welches erstmalig 1581 aufgeführt wurde, in der Form, wie wir sie heute kennen. Die von Ludwig XIV im Jahre 1661 gegründete Ballettakademie öffnete vielen Menschen eine neue Tür, denn nun konnte man den Beruf als Tänzer erlernen und zum Ballettunterricht gehen. Natürlich verbreitete sich damit die Tanzform immer weiter
Das Ballett ist sehr divers, da es mehrere Stile gibt. Sowohl der italienische, als auch der Französische und russische Stil. Der italienische Stil ist an seiner virtuosen Technik, seiner strengen und leicht grotesken Art zu erkennen. Die Bewegungen lassen sich als zum Teil heftig und angespannt bezeichnen. Der französische und russische Stil sind, so wie man sie sich auch vorstellt, sehr elegant mit weichen Bewegungen.

 

Wie ist es eigentlich mit der Musik? Die Ballettmusik, so wie wir sie heute verstehen, entstand erst in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts. Populäre Komponisten wie Mozart oder Tschaikowsky schrieben auch Musik für das Ballett, zum Beispiel für die Theateraufführungen „Schwanensee“, „Dornröschen“ oder auch „Der Nussknacker“. Für die bereits bekannten Theaterstücke oder Märchen „Romeo und Julia“ und „Cinderella“ komponierte Prokojew. Besonders ist, dass es ebenfalls Auftritte ohne Musik gibt, die dann aber mit Geräuschcollagen oder Sprechern unterlegt sind. Aufführungen gibt es heutzutage auch mit DJ.

Die Besonderheit des Balletts liegt definitiv im Ausdruck, in den Emotionen und Gefühlen. Ballettvorführungen sind zudem immer universalverständlich, da sie ohne Sprache und nur mit dem Körper als Ausdrucksmittel der Choreographie wirken. Auf Kostüme und das Bühnenbild wird ebenfalls viel Wert gelegt. Diese versetzen den Zuschauer meist in eine traumähnliche Stimmung. Also zögern Sie nicht und lassen Sie sich von der Individualität des Balletts mitreißen!