Erleben Sie Kultur - Wir haben die Tickets
TopLeft_Navi

Verlassen Sie sich auf uns:
Sie erreichen uns auch telefonisch unter

ProTicket Hotline

0231 - 917 22 90
Mo. - Fr. 9:00 - 20:00 Uhr
Sa. 9:00 - 17:30 Uhr

ProTicket auf Facebook

Schloss-Spiele Hohenlimburg - Tickets bei ProTicket kaufen

Tickets für die 62. Schloss-Spiele Hohenlimburg in Hagen

Erleben Sie die traditionsreichen Schloss-Spiele Hohenlimburg in Hagen

Tickets für die Schloss-Spiele Hohenlimburg in Hagen Malerisch gelegen auf den Höhen im Lennetal, über dem mitten in der Natur gelegenen Hohenlimburg: Das Schloss Hohenlimburg in Hagen gilt als eine der noch am best-erhaltenen Höhenburgen in Westfalen. Seit seiner Errichtung gilt das Schloss als Anlaufpunkt für kulturell Interessierte. Bereits seit 1954 begrüßen der Freundeskreis Schloss-Spiele Hohenlimburg alljährlich alle Fans von Kultur in einzigartigem Ambiente auf dem Schloss zu den Hohenlimburger Schloss-Spielen. Dabei hat das Programm der "Schloss-Spiele Hohenlimburg" nie an Attraktivität verloren, setzt auf klassische kulturelle Highlights ohne dabei den Wandel der Zeit außen vor zu lassen. So ist in jedem Jahr für junge und alte, regelmäßige und neue Besucher ein breites Spektrum an Veranstaltungen geboten. Verantwortlich für das Programm und die Abwicklung der "Schloss-Spiele Hohenlimburg" zeigt sich dabei der Freundeskreis der Schloss-Spiele Hohenlimburg, der in ehrenamtlicher Funktion für ein abwechslungsreiches Programm sorgt. Von Lesungen über ökumenische Gottesdienste bis hin zum Kaberett oder Poetry Slam – für jede Generation findet sich in dieser einmaligen Location in Hagen ein Programmhöhepunkt. Und so wird auch in diesem Jahr sicher wieder für jeden etwas dabei sein, also sichern Sie sich jetzt Tickets für die "Schloss-Spiele Hohenlimburg" bei ProTicket – online, per Telefon oder an einer der zahlreichen ProTicket-Vorverkaufsstellen.

Die 62. Schloss-Spiele Hohenlimburg unter dem Motto "ZusammenKommen"

Dario Weberg, der künstlerische Leiter der Schloss-Spiele Hohenlimburg in Hagen, hat unter dem diesjährigen Motto „ZusammenKommen“ einen abwechslungsreichen und ansprechenden Spielplan für Sie zusammengestellt.
Auf dem Programm stehen das eigens für die Schloss-Spiele Hohenlimburg von Dario Weberg inszenierte Theaterstück „Harold and Maude“ von Colin Higgins nach dem gleichnamigen Kult-Film begleitet mit der Filmmusik von Cat Stevens, zudem werden eine spannende Lesung von Jörn Klare, das Theater Mummpitz mit „Boeing Boeing“, eine Hommage an Heinz Erhardt von und mit Dario Weberg, Friedel Hiersenkötters Stadtrundfahrt und Kabarett mit der Kultfigur Änne aus Dröpplingsen zu erleben sein. Auf einen exklusiven Konzert-Genuss mit „Luisa Ortu & Friends“ müssen Sie ebenso wenig verzichten wie auf die Klassiker unserer Schloss-Spiele, den Ökumenischen Gottesdienst, den Lesewettbewerb für Viertklässler, das Ballett der Tanzetage, Theaterstücke für Kinder und Jugendliche. Zum Abschluss der Schloss-Spiele Hohenlimburg genießen Sie bei dem traditionellen Frühschoppen das „Jörg Hegemann Trio“, das seine Zuhörer mit ins Chicago der dreißiger Jahre nimmt und ihnen die musikalische Welt der Boogie-Woogie-Kings zeigt.

Sponsoren und Förderer des Freundeskreises Schloss-Spiele Hohenlimburg e.V. machen es möglich

Ganz vorne sind das Fürstenhaus zu Bentheim-Tecklenburg und die Sparkasse Hagen zu nennen, die die Schloss-Spiele seit 1954 fördern.
Der Erbprinz Maximillian von Bentheim-Tecklenburg stellt seit Beginn der Schloss-Spiele Hohenlimburg das Schloss unentgeltlich zur Verfügung und die Sparkasse Hagen finanziert seit über 50 Jahren ausgewählte Veranstaltungen und hat dem Verein unter anderem einen wertvollen Flügel und 400 stabile Veranstaltungsstühle geschenkt.
Ein weiterer Förderer ist die Volksbank Hohenlimburg, die auch in diesem Jahr die Schloss-Spiele mit einer großzügigen Spende unterstützt.
Der Werkhof Hohenlimburg unterstützt uns mit seiner Bühne, seiner Technik und seinem kompetenten Mitarbeiterstab.

Tickets & Termine für "Schloss-Spiele Hohenlimburg" in Hagen bei ProTicket

"Harold and Maude" bei den Schloss-Spielen Hohenlimburg 

Harold und Maude ist ein Schauspiel von Collin Higgins, dass für die Schloss-Spiele von Dario Weberg inszeniert wurde. Das Stück erzählt die Liebesgeschichte eines todessüchtigen, neurotischen Achtzehnjährigen aus gutem Hause und einer vitalen, lebensfrohen und impulsiven Neunundsiebzigjährigen, einer „unwürdigen Alten“, die in gestohlenen Autos durch die Stadt rast und in einem Haus voller bizarrer Erinnerungsstücke am Rande der Stadt lebt. Harolds wohlhabende und oberflächliche Mutter versucht ihren Sohn über eine Heiratsagentur mit jungen Frauen zu verkuppeln, was aber wegen der inszenierten Selbstmordversuche Harolds regelmäßig misslingt. Gleichzeitig entwickelt sich zwischen Harold und Maude eine Liebesbeziehung jenseits jeglicher gesellschaftlicher Konventionen. Maude lehrt Harold einen neuen Blick auf die Welt und das Leben, und bis zu Maudes Tod erlebt das sonderbare Paar schwarzhumorige Situationen voll von grotesker Komik, zugleich aber auch von melancholischer Poesie und Zärtlichkeit. Gemeinsam verbringen sie eine Zeit der Liebe, des Lernens und des endgültigen Abschiednehmens. Erleben Sie dieses Theaterstück nach dem gleichnamigen Kult-Film von 1971 mit der Musik aus dem Originalsoundtrack des Films von Cat Stevens. Eine Produktion des Freundeskreises Schloss-Spiele Hohenlimburg e.V.

Premiere:
Sonntag, 21. August 2016, Schlosshof · Beginn: 19 Uhr · Eintritt: 18 €

Weitere Vorstellungen:
Donnerstag, 25. August 2016, Schlosshof · Beginn: 20 Uhr · Eintritt: 18 €
Freitag, 26. August 2016, Schlosshof · Beginn: 20 Uhr · Eintritt: 18 €
Freitag, 2. September 2016, Schlosshof · Beginn: 20 Uhr · Eintritt: 18 €
Vorstellung für Jugendliche (Gymnasium):
Mittwoch, 31. August 2016, Schlosshof · Beginn: 10 Uhr · Eintritt: 7 €

Jörn Klare liest aus seinem Roman „Nach Hause gehen“ bei den Schloss-Spielen Hohenlimburg 

Jörn Klare ist gebürtig aus Hohenlimburg und lebt in Berlin. Er schreibt Bücher, Theaterstücke sowie Reportagen und Features, unter anderem für den Deutschlandfunk und Die Zeit. Jörn Klares Heimatsuche ist eine vielschichtige Auseinandersetzung mit der Frage: Wohin gehöre ich in einer Welt, die sich immer schneller wandelt? Was genau ist Heimat? Was bedeutet sie? Und warum ist sie wichtig? Jörn Klare geht dem sehr persönlich und ganz wörtlich nach.
Von seiner Berliner Haustür aus wandert er an den Ort seiner Kindheit und Jugend, nach Hohenlimburg. Ein Weg über gut sechshundert Kilometer. Erst durch Ostdeutschland, das ihm immer noch fremd ist, dann durch Westdeutschland, das ihm oft nicht mehr vertraut ist. An Orten, die Alte Hölle, Elend oder Wildewiese heißen, begegnet er Menschen, die ihre Heimat lieben, an ihr leiden und für sie kämpfen. Schließlich erreicht er die kleine Stadt, die einst sein Leben war. Ein besonderes Buch, das jeden dazu bewegt, sich neu zu verorten. Ein Porträt von Deutschland, das man so kaum kennt. Eine spannende Lesung zum Thema „ZusammenKommen

Vorstellung:
Montag, 22. August 2016
Beginn: 20 Uhr, Historisches Schlossrestaurant · Eintritt: 8 €

"Luisa Ortu u. Friends" bei den Schloss-Spielen Hohenlimburg 

Luisa Ortu hat sich über Hagens Grenzen hinaus längst einen Namen gemacht. Die mitreißende Sängerin spielt neben ihrer Gitarre und perkussiven Elementen auch mit den Songs. Sie macht sich jedes Lied, wie es ihr beliebt. – Disco mal anders. Mit ultimativen Party-Knallern aus dem elektronischen Bereich, wie David Guetta, Black Eyed Peas, Tajo Cruz oder Snap! Luisa Ortu macht mit dem Ausnahme-Gitarristen Damian Copp und Friends daraus auch schon mal Easy listening. Mit schönen Klassikern von Stevie Wonder, Tina Turner oder auch aktuelleren Songs von Amy MacDonald oder Aura Dione. Alles in allem: coole Songs, viel Sound und viel los! Luisa schenkt erst freundlich aus und füllt danach randvoll ab. Ein musikalischer Abend der besonderen Art mit Luisa Ortu u. Friends.

Vorstellung:
Dienstag, 23. August 2016
Beginn: 20 Uhr, Historisches Schlossrestaurant · Eintritt: 15 €


„Seien Sie mal immer komisch…!“ bei den Schloss-Spielen Hohenlimburg 

Tickets für Eine Hommage an Heinz Erhardt von und mit Dario Weberg.
Nach dem Jubiläumsprogramm „Von der Pampelmuse geküsst“ eine Hommage an Heinz Erhardt, das Indra Janorschke und Dario Weberg aus Anlass des 100sten Geburtstages von Heinz Erhardt im Jahre 2009 auf die Bühne brachten, folgt nun „Seien Sie mal immer komisch…!“ Heinz Erhardt. Die Zweite. Das biografische Jubiläumsprogramm „Von der Pampelmuse geküsst“ mit Indra Janorschke als Gilda Zanetti-Erhardt und Dario Weberg als Heinz Erhardt entwickelte sich bundesweit als absoluter Publikumsrenner und Garant vieler ausverkaufter Vorstellungen auch im Theater an der Volme. Da Heinz Erhardts Repertoire, besonders sein Reichtum an Gedichten und Lyrik, riesengroß ist und er sprachgeniale Chansons hinterlassen hat, musste folgerichtig ein neues Programm auf die Bühne des Theaters an der Volme in Hagen. Das Programm beginnt sozusagen dort, wo das erste Programm endete. Dario Weberg als Heinz Erhardt wird dieses Mal unterstützt von Martin Brödemann am Klavier. Freuen Sie sich auf einige unverwechselbare Lieder Heinz Erhardts, die Martin Brödemann neu arrangiert und Dario Weberg im erhardtschen Sinne interpretiert. Viel Vergnügen!

Vorstellung:
Mittwoch, 24. August 2016
Beginn: 20 Uhr, Historisches Schlossrestaurant · Eintritt: 15 €


"Impressionen des Tanzes" bei den Schloss-Spielen Hohenlimburg 

In diesem Jahr heißt das Motto der Tanz-Etage „Impressionen des Tanzes“. Kinder, Jugendliche und Erwachsene werden ein einzigartiges und bewegtes Bühnenprogramm für die Schloss-Spiele Hohenlimburg präsentieren. Inspiriert von dem Werk des französischen Impressionisten Edgar Degas, der für seine Darstellungen von Tanz und Tänzerinnen berühmt ist, kreieren die 50 Tänzerinnen selbst solche Bilder. Die jüngeren Mitglieder der Tanz-Etage tanzen Farben eines Gemäldes. Das Choreo „Dance und Ballett goes Hip Hop“ rundet das Programm ab.

Vorstellung:
Samstag, 27. August 2016
Beginn: 15 Uhr, Schlosshof · Eintritt: 3 € (für Erwachsene), 1 € (für Kinder)

"Blues Brothers Open Air. Kult. Kinonacht" bei den Schloss-Spielen Hohenlimburg 

Ihr Outfit: schwarz. Ihre Mission: das Comeback des Blues. Gerade erst aus dem Gefängnis entlassen, gelobt der Ganove Jake (John Belushi) endlich Besserung und hat dafür auch schon eine Idee. Gemeinsam mit seinem Bruder Elwood Blues (Dan Aykroyd) will er ihre alte Band wieder zusammenbringen, um an die 5000 Dollar zu kommen, die dem Waisenhaus fehlen, in dem sie selber früher aufgewachsen sind. Die Brüder setzen alles daran, ihren Plan umzusetzen. Gegen zahlreiche Widerstände, zu denen Nazis, Countrymusikfans und andere verrückte Gestalten beitragen, verfolgen sie ihr Ziel. Dabei hinterlassen sie eine Spur des Chaos immer gigantischerer Ausmaße.

Vorstellung:
Samstag, 27. August 2016
Beginn: ca. 21.30 Uhr · Einlass: 20 Uhr, Schlosshof · Eintritt: 8 €

„Like A Bridge Over Troubled Water“ bei den Schloss-Spielen Hohenlimburg 

Die Detmolder Künstler Ulrike Wahren & Peter Stolle spielen gegen das Vergessen und setzen sich mit ermutigenden Chansons, gefühlvollem Pop und mitreißendem Swing und Musical für eine offene und tolerante Gesellschaft ein.
Musikgenuss vom Feinsten und zugleich ein Aufruf für ein friedliches Zusammenleben in unserer Gesellschaft und gegen Gewalt, Fremdenhass und Antisemitismus: Das ist das Anliegen dieses außergewöhnlichen Konzertabends mit Liedtexten u.a. auf deutsch, englisch, französisch und schwedisch. Dass ein solches Anliegen auch beschwingt daherkommen darf, liegt in der Natur der Sache: Waren doch viele Komponisten der Swingmusik und des deutschen Chansons selbst Immigranten und Verfolgte. Ausgesuchte Texte regen auf unterhaltsame Weise zum Nachdenken an. So steht der Abend mit Ulrike Wahren und Peter Stolle für ein Konzertprogramm, das Brücken baut und für ein offenes Miteinander wirbt. Come together and enjoy!

Vorstellung:
Sonntag, 28. August 2016
Beginn: 18 Uhr, Historisches Schlossrestaurant; Eintritt: 15 €

Hiersenkötters Stadtrundfahrt bei den Schloss-Spielen Hohenlimburg 

Hagener Halbwissen von Ihrem Reiseführer:Friedel Hiersenkötter Man kriegt Friedel nicht aus Hagen raus – und Hagen nicht aus Friedel … der Meister des profunden Halbwissens nimmt das Publikum mit auf eine ganz besondere Stadtrundfahrt. Wie ticken die Hagener? Wo waren welche Kultkneipen? Welche Hagener Marken sind verschwunden? Wer kennt noch den „Achi“? Wer das Auberge? Oder Flaschen-Paule – der es in die Hitparaden schaffte? Und: es heißt doch wirklich Lützoffstraße!? Friedel Hiersenkötter über Kunstgeschichte, Musik-Historie…und diesen einzigartigen Menschenschlag in Hagen. Woanders isset au nich besser, wenn we ehrlich sind. Und am Ende bleibsse eben doch Deiner Mutter ihr sein Kind! Friedel Hiersenkötter, der Meister des profunden Halbwissens, nordet seit 1999 nicht nur die Hörer von 107.7 Radio Hagen ein. Der Rummenohler Kneipenstratege aus dem „Vertellken“ wildert auch außerhalb des Funkhauses – beispielsweise vor immer ausverkauftem Haus im Theater an der Volme. Vor vier Jahren hat er sich bei den Schlossspielen mit dem Poetry Slammer Sascha Bacinski ein Duell im ausverkauften Fürstensaal geliefert, beim Vertellken Kneipen Jam. Diesmal Friedel solo, als Stadtführer!

Vorstellung:
Dienstag, 30. August 2016
Beginn: 20 Uhr, Historisches Schlossrestaurant; Eintritt: 15 €

Boeing Boeing bei den Schloss-Spielen Hohenlimburg 

Es spielt das Ensemble Mummpitz.
Bernard, von Beruf Innenarchitekt, charmant, Junggeselle und in´Frankfurt lebend, hat ein Arrangement getroffen, das sein Freund Robert, der aus Breckerfeld zu Besuch angereist kommt, bewundernd ein „Perpetuum mobile der Liebe“ nennt. Bernard ist mit drei Damen gleichzeitig „verlobt“, von denen sich natürlich jede für die einzige hält. Wie ist das möglich? Nun, alle drei „Bräute“ sind Stewardessen: Wenn Judith, die Schweizerin, abends aus Stockholm kommend landet, ist Jacqueline, die Französin, bereits mittags nach Kairo abgeflogen, während Janet, die Amerikanerin, nicht vor morgen Mittag aus New York eintreffen wird. So einfach funktioniert also dieses für den Außenstehenden kompliziert anmutende System! Aber eines Tages kommt Unordnung in die Fahrpläne der internationalen Fluggesellschaften und damit auch in den unseres Helden Bernard. Da nützen weder die Freundesdienste des nacheifernden Robert, noch die Routine der grantigen Hausdame „Fräulein“ Bertha, die ohnehin meint, dass „das kein Leben für ein anständiges Dienstmädchen ist“. Nachdem in zahlreichen kritischen Situationen die Katastrophe mitebenso viel Glück wie Geschick um Haaresbreite vermieden werden konnte, kommt es schließlich doch noch zum unverhofften …… na, sehen Sie selbst!
Produktion: Theater Mummpitz

Vorstellung:
Mittwoch, 31. August 2016
Beginn: 20 Uhr, Schlosshof; Eintritt: 15 €

"Einer von uns" bei den Schloss-Spielen Hohenlimburg 

Schauspiel für Jugendliche (Haupt-, Real-, Gesamtschule): Ein Stück über Mobbing in der Schule.
Der Schüler Daniel ist verschwunden, und im Vernehmungszimmer der Polizei sitzt Ben, der im Verdacht steht, Daniel gemobbt zu haben und die Schuld an seinem Verschwinden zu tragen. Unter Zeitdruck versucht der ermittelnde Kommissar, die Hintergründe der Geschichte aufzudecken, um herauszufinden, wo Daniel steckt - und ob er noch lebt. So beginnt ein Krimi, der sich zum Psycho-Duell auswächst; denn niemand spielt hier mit offenen Karten ... Auf engem Raum treibt das Stück sein Spiel mit Wahrheit und Lüge, mit fehlenden und missdeuteten Informationen, mit Indizien und falschen Schlüssen. Zwei Figuren werden zum Motor für die Auseinandersetzung mit Ängsten und Phantasien, mit Beweggründen und
Verhaltensmechanismen von Tätern und Opfern.

Vorstellung:
Donnerstag, 1. September 2016
Beginn: 10 Uhr, Schlosshof; Eintritt: 7 € (für Jugendliche)

"Änne aus Dröpplingsen" bei den Schloss-Spielen Hohenlimburg 

Änne kommt mit ihrem neuen Soloprogramm „Hauptsache sauber“. Wieder einmal schiebt die Rentnerin ihr Gehwägelchen über die Schlossbühne und erzählt frisch, frivol, fröhlich und frei neue Dönekes
aus ihrem Leben. Monika Badtke aus Iserlohn gewann mit dieser Kunstfigur 2012 den WDR Publikumspreis „Rampensau des Jahres“. Ännes liebenswerte Schnoddrigkeit und ihre oft unfreiwillige Komik haben mehr und mehr ein Eigenleben entwickelt. Vom Kurzauftritt bis zum Soloprogramm: In Iserlohn und der Region ist sie längst zur Kultfigur geworden. „Änne schwadroniert über Gott und die Welt im Allgemeinen und über die Macken ihrer Altenheim-Bekannten und die Männer im Besonderen − kernig, zweideutig, ohne Blatt vor dem Mund und immer liebenswert. Ob die Rollator-Rallye am Seilersee, der Besuch im Intim-Shop, die Suche nach Karlheinz‘ Schwimmnudel bei der Wassergymnastik oder die
Erlebnisse beim Nachtflug nach Mallorca − das Publikum ist begeistert.“ Stadtmagazin Iserlohn Wer gerne lacht, sollte sich die Komikerin nicht entgehen lassen.

Vorstellung:
Donnerstag, 1. September 2016
Beginn: 20 Uhr, Schlosshof; Eintritt: 15 €


"Ein bärenstarkes Fest" bei den Schloss-Spielen Hohenlimburg 

Theater für Grundschulen
Merle hat morgen Geburtstag – das ist doch der schönste Tag überhaupt, oder? Doch dieses Jahr ist alles anders: Papa wohnt jetzt woanders, Mama musste dringend wegfahren, und Merle soll nun zum ersten Mal bei ihrer Tante Thea, einer älteren Dame aus demselben Haus, übernachten. Aber was noch viel schlimmer ist: Sie möchte Merles Festtag einfach vergessen. Aber warum? Thea weiß nicht, was sie Merle schenken soll und feiert seit Jahren nicht mal mehr ihren eigenen Geburtstag. Doch Merle hat eine Idee: Mit viel Fantasie, einem Buchstabenrätsel und einem bärenstarken Traum verschafft sie sich Gehör. Am Ende schaffen es Jung und Alt mit Torten, Teddys und ungewöhnlichen Geschenken ein tolles Geburtstagsfest zu feiern. Ein Stück für alle Generationen zum Thema Vorurteile und wie man sie überwindet. Vom Alleinsein und Zusammenhalten, vom ersten Lesen und Schreiben, von der Kraft der Fantasie und natürlich von Teddybären.

Vorstellung:
Freitag, 2. September 2016
Beginn: 9.15 und 10.30 Uhr, Schlosshof; Eintritt: 4 €
Theater für Grundschulen

"Ein verhexter Geburtstag" bei den Schloss-Spielen Hohenlimburg 

Puppentheater für Vorschulen
Kasper will den Geburtstag seines Hundes Schnuffi feiern. Tante Frida hat zur Feier des Tages einen Kuchen aus zehn Metern weißer Leberwurst gebacken, die Schnuffi für sein Leben gerne frisst. Doch der leckere Hundekuchen ist plötzlich verschwunden. Es beginnt eine abenteuerliche Suche nach dem Geburtstagskuchen, bei der Kaspers Freund Seppel in einen Bären verwandelt wird, und Kasper ihm aus der Patsche helfen muss, damit zum Schluss die Party doch noch stattfinden kann. Diese Geschichte gehört zu den lustigsten vom Figurentheater Köln.

Vorstellung:
Montag, 5. September 2016
Beginn: 9.15 und 10.30 Uhr, Schlosshof; Eintritt: 4 €


Tickets für die "Schloss-Spiele Hohenlimburg" bei ProTicket kaufen 

Bestellen Sie jetzt hier komfortabel und schnell Ihre Tickets für die "Schloss-Spiele Hohenlimburg" bei ProTicket. Bei ProTicket können Sie Ihre Wunsch - Tickets für die "Schloss-Spiele Hohenlimburg" per Internet zum Kauf auswählen – und das Beste: das Ganze ist 24 Stunden, an 7 Tagen pro Woche, möglich. Tickets ganz bequem von zu Hause aus, auf der Arbeit oder von unterwegs buchen. Sowohl bei Online-, als auch bei telefonischer Bestellung werden Ihnen die Tickets per Post zugesandt. Bei kurzfristiger Buchung können die Tickets an der jeweiligen Tages-/ Abendkasse abgeholt werden

Tickets - schnell geliefert, zu günstigen Konditionen